News

Cup Viertelfinal


Sa, 09.02.2019

Am Sonntag um 14:30 Uhr trifft die erste Mannschaft der Oberwil Rebells zu Hause in der SIKA Rebells Arena im Cup-Viertelfinal auf den SHC Bulldozers Kernenried-Zauggenried. Nach einem 10:0 Sieg für die Oberwiler beim letzen Aufeinandertreffen werden sie auch am Sonntag als Favorit in die Partie gehen. Nach der Winterpause wird es beiden Mannschaften sicherlich nicht an Motivation fehlen. Rebells Stürmer Patrick Döbeli meint: „Wir sind sehr motiviert und nach dem harten Konditionstraining während der Winterpause sind viele Spieler in einer tollen Verfassung. Das wird unser Vorteil sein, da nach der langen Pause das Technische auf beiden Seiten noch nicht auf der Höhe sein wird.“ Die Rebells wissen allerdings, dass man nicht mit einem Selbstläufer rechnen kann. Dazu sagt Döbeli: „Vom Gegner erwarte ich eine hartnäckige, kämpferische Leistung. Ich denke sie werden alles daran setzen uns zu schlagen und vor allem im Cup muss man da immer aufpassen“. Letztendlich freuen sich alle Beteiligten darauf, dass in Zug nach der zweimonatigen Pause wieder Streethockey gespielt wird. Mit diesem Sieg könnten sich die Zuger für das Cup Halbfinal qualifizieren und somit für das „Final Four“ Turnier, welches im April erneut vor heimischer Kulisse in der SIKA Rebells Arena ausgetragen wird. Am Sonntag finden zudem auch noch das Cup-Viertelfinal Spiel zwischen der zweiten Mannschaft der Oberwil Rebells aus der NLB und den Sierre Lions aus der höchsten Spielklasse statt. Dieses wird um 11:00 Uhr ebenfalls in der SIKA Rebells Arena ausgetragen.

 

CUP:

Oberwil Rebells – SHC Bulldozers Kernenried-Zauggenried, Sonntag 10. Februar 2019, 14:30 Uhr, SIKA Rebells Arena

Autor Tim Müller


Sponsorenlauf 2019


Mi, 16.01.2019

Der diesjährige Sponsorenlauf findet am 7. April 2019. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen und danken schon für eure Beiträge!

Hier kommt ihr zum Sponsorenformular.

 

Autor Marco Röösli


Erfolgreiches Cup-Weekend


Mo, 17.12.2018

Cup-Wochenende in Zug

Bei eisig kalten Aussentemperaturen hatten die erste und die zweite Mannschaft der Oberwil Rebells am vergangenen Wochenende jeweils die Chance auf den Einzug in den Cup-Viertelfinal.

NLA: Am Samstag durfte sich das NLA Team gegen den Zweitletzten der Liga beweisen – gegen den SHC Bonstetten-Wettswil. Beide Teams fanden ihrerseits ein spärlich besetztes Startkader vor und so starteten die Rebells mit weniger als drei Linien und Bonstetten gar mit weniger als deren zwei. Vorteilhaft für die Akteure, so wurde ihnen auf der Spielerbank auf jeden Fall nicht kalt. Freude herrschte zunächst auf der Rebellsbank: Student Moritz Hausherr ist nach einer halbjährigen Absenz zurück in den Reihen der Rebells und vermochte gleich mit vielen guten Aktionen zu beweisen, dass sein enormes Können nie verloren ging.

Die Zeichen standen alle optimal für die Oberwil Rebells, welche bisher noch ungeschlagen ihren Triumphzug durch die Saison durchziehen. Konnten die Zürcher Gäste den Zugern ein Bein stellen? Diese frage beantwortete Severin Meier nach genau 120 Sekunden mit „nein“ – es war das 1:0, welches die Oberwiler Tormaschinerie zu erwachen vermochte. Es war fortan Hockey auf ein Tor geprägt durch die schiere Dominanz der technisch versierten Zuger. Auch Rückkehrer Hausherr konnte sich zweimal als Torschütze feiern lassen und zeigte einen äusserst starken Auftritt. „Es freut mich sehr, wieder mit meinen Teamkollegen vereint zu sein. Es ist, als wäre ich nie fort gewesen“ meinte Moritz Hausherr nach der erfolgreichen Partie. Die Oberwil Rebells traten schlussendlich mit dem Endresultat von 14:0 als verdiente Sieger vom Feld und stehen im Viertelfinal des Schweizer Cups.

NLB: Einen Tag später stand das NLB Team der Oberwil Rebells im Duell mit der NLA Mannschaft aus Bettlach in Zug auf dem Platz und duellierten sich um den Viertelfinaleinzug im Cup. Klare Vorteile für das NLA Team? Keines Wegs! Die Rebells traten überzeugt als Kollektiv auf und vermochten den oberklassigen Gästen ihr Spiel aufzuzwingen. Bereits zu Mitte der Partie konnten sich die Zuger einen 5:0 Vorsprung erarbeiten. Die Vorentscheidung – sie war bereits gefallen. Es war eine äussert starke Vorstellungen der zweiten Rebells Mannschaft und sie konnten sich schlussendlich sogar mit 11:1 durchsetzen.

Autor Tim Müller

Live Ticker

Momentan keine Live-Spiele

Facebook

General Sponsor

Webspace Sponsor

Im Moment sind 1 Besucher online auf rebells.ch

Rebells APP

Sponsors