News

Zu Gast beim Angstgegner?


Fr, 16.09.2011

Zum Saisonauftakt trifft der Schweizer Meister aus Oberwil auf den Abstiegskandidaten Bulldozers Kernenried. In der Vergangenheit waren jedoch die Duelle trotz des klaren Klassenunterschieds auf Papier selten eindeutig.

Nach dem Grosserfolg am World Cup in Pilsen hat die erste Mannschaft der Oberwil Rebells noch zwei weitere Testspiele auf Schweizer Boden absolviert, um sich optimal auf die neue Saison vorzubereiten. Dabei wurde der Schwerpunkt auf die Junioreneinbindung gelegt. Viele potentielle Nachwuchsspieler erhielten zu hause gegen Aegerten-Biel und auswärts gegen Bonstetten die Möglichkeit, sich bei den beiden Spielertrainern Patrick Wismer und Raphael Melliger aufzudrängen. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Einsatz der jungen Talente. Ziel wird es sein, sicherlich 2-3 Junioren während der ganzen Saison in die erste Mannschaft einzubauen“, meint Wismer überzeugt. Die Resultate sprechen für sich. Beide Spiele entschied der Schweizer Meister für sich, obwohl während 100 von 120 Testspielminuten ein A-Junior zwischen den Posten stand.

Am kommenden Sonntag startet die diesjährige Streethockeysaison. „Wir sind bereit!“ bestätigt der mehrfache Internationale Raphael Melliger. Gegner der Zuger werden die Bulldozers aus Kernenried sein. Ein Berner Klub, der sich ebenfalls stark im Juniorenbereich einsetzt. „Kernenried dürfen wir keinesfalls unterschätzen. Die Spiele bei ihnen zu hause auf dem kleinen Spielfeld waren stets hart umkämpft“, kommentiert Melliger das Spiel vom Sonntag. Zudem hat die erste Mannschaft viele Verletzte zu beklagen. Neben Severin Meier und Patric Beiersdörfer gesellt sich nun auch Yves Stucki zu den Langzeitverletzten. Er riss sich im Abschlusstraining vor dem World Cup das Kreuzband und muss nun seine Amerikareise mit Krücken antreten. Der Einsatz von Yannick Strähler ist auch noch ungewiss. Wegen des Personalmangels wird US-Söldner Andrew Hildreth seine Qualitäten im Sturm unter Beweis stellen. An den beiden Testspielen hat er mit viel Tempo und Toren bestätigt, dass er auch diese Rolle hervorragend spielen kann. Sein NLA-Debut wird der A-Junior Moritz Hausherr geben.

Marc Werren, Sportchef der Bulldozers schaut dem Spiel gelassen entgegen: „Uns steht eine Saison des Umbruchs bevor. Wichtige Teamstützen haben die Mannschaft verlassen. Leider sind die jungen Nachwuchsspieler noch nicht bereit, in die Fussstapfen der Grossen zu treten. Daher haben wir nichts zu verlieren am Sonntag“. Als Angstgegner würde Raphael Melliger den Gegner aus Bern aber nicht bezeichnen. Die Vorzeichen für die Rebells stehen aber alles andere als schlecht. Kernenried hatte alle seine Vorbereitungsspiele auch gegen unterklassige Mannschaften verloren. Dennoch muss im Sport jedes Spiel zuerst ausgetragen werden.

NLB gegen Bonstetten
Die zweite Mannschaft startet bereits am Freitagabend in die neue Saison. Der SHC Bonstetten lädt die Equipe um Patrick Annen zum Saisonstart auf ihr neues Spielfeld ein. Da Stammtorhüter Wohlgemuth aus beruflichen Gründen passen muss und Sandro Iten wegen eines Zahnarztrtermin ebenfalls fehlt, muss der A-Junioren Torhüter Tobias Jauch einspringen. Ansonsten hat die Truppe beinahe das gesamte Kader zur Verfügung. Da Bonstetten bei der eigenen Platzeröffnung eine gute Falle machen will, kann ein spannendes Spiel erwartet werden.


NLA: Bulldozers Kernenried – Oberwil Rebells, 18. September 2011, 14:00 Uhr, Schulhaus Zauggenried.

NLB: SHC Bonstetten-Wettswil – Oberwil Rebells, 16. September 2011, 19:45 Uhr, Sportanlage Moos Wettswil.

Autor Die Redaktion

Sponsors