News

Westschweizer Doppelwochenende


Fr, 21.10.2011

Dieses Wochenende bestreiten die Oberwil Rebells zwei Spiele gegen Westschweizer Klubs. Die Gegner sind jedoch unterschiedlich im Format.

 

Am Samstag treffen die Oberwiler zuhause auf den SHC La Chaux-de-Fonds. Die Neuenburger starteten furios in die Meisterschaft. Gleich zum Saisonsauftakt setzte sich die Westschweizer gegen Vize-Meister Belp durch. Niemand konnte diesen Sieg so richtig einordnen. Gerüchte zirkulierten. Bald wurde jedoch offensichtlich, dass Belp mit einem Rumpfkader nach Chaux-de-Fonds reiste. Im Anschluss an diesen Höheflug verloren die Neuenburger alle restlichen Spiele – teils deutlich. Zudem gehört das Team aus der Uhrenmetropole zu den Teams, die am meisten Strafminuten in der laufenden Saison kassierten. Bekanntlich gewinnt man auf dem Papier keine Duelle, spielt der World Cup-Sieger aber seine Qualitäten aus, wird es am Samstag eine klare Sache.

 

Weltmeister

Am zweiten Spieltag reisen die Zuger ins Wallis. Der Gegner vom Sonntag wird mit Spannung erwartet. Das hängt damit zusammen, dass die Sierre Lions auf diese Saison einen neuen Ausländer verpflichtet haben. Der tschechische Nationaltorhüter Lukas Heczko fand seinen Weg in die Sonnenstube der Schweiz. Der Torwart wurde an der WM in Bratislava mit Tschechien Weltmeister und holte sich die Auszeichnung zum besten Torhüter des Turniers. In den ersten Partien hat Heczko überzeugt. Bereits in seinem zweiten Spiel auf Schweizer Boden gelang ihm ein Shutout. Das ist im Streethockey eher selten. Es wird also spannend, ob und wie oft die offensiv produktivste Mannschaft den besten Torhüter der Liga bezwingen kann.

 

Häni ungewiss

Ob der Captain Matthias Häni am  Wochenende wieder fit sein wird, ist noch unklar. Seit geraumer Zeit plagen ihn Schmerzen am Knie. Am letzten Wochenende musste er bereits pausieren. „Wir werden nichts erzwingen und kein Risiko eingehen. Besser schonen wir ihn jetzt, dass er in den Playoffs dem Team wieder zur Verfügung steht“, meint Spielertrainer Patrick Wismer.

 

Schmales Kader

Durch die vielen Verletzten wird das Oberwiler Fanionteam mit einem dünnen Kader im Herti Nord und in Sierre auflaufen. Da die A-Junioren bereits am Samstag ins Wallis reisen, verzichtet die Mannschaftsführung darauf, sie mit der ersten Mannschaft eine zweite Reise nach Sierre antreten zu lassen. Stattdessen werden sie in der zweiten Mannschaft eingesetzt.

 

 

Doppelwochenende:

Samstag, 22. Oktober, 14:00 Uhr, Oberwil Rebells – SHC La Chaux-de-Fonds, Herti Nord Zug.

Sonntag, 23. Oktober, 14:00 Uhr, Sierre Lions – Oberwil Rebells, Pont Chalais Sierre.

Autor Oli Marty

Sponsors