News

Kap?nek wird Nationalmannschaftstrainer


So, 18.12.2011

Ab dieser Woche ist es offiziell. Der ehemalige Rebells-Söldner Tibor Kapanek wird neuer A-Nationalmannschaftstrainer. Das bestätigt der Verband in einer offiziellen Medienmitteilung.

Der 37-jährige Slowake hat auf nationaler und internationaler Ebene beinahe jeden Titel gewonnen. Einzig der Weltmeistertitel blieb ihm bisher verwehrt. Mit der Schweizer Nationalmannschaft möchte er nun den Anschluss an die Spitzenteams nicht verlieren. Seine bisherige Erfahrung wird das Schweizer Team mit Bestimmtheit weiterbringen.

In seinem Heimatland spielte Tibor zuerst zwei Jahre in der zweithöchsten und ein Jahr in der höchsten Slowakischen Liga Eishockey. Mit 24 Jahren hat er sich dann dem Streethockey, einer in der Slowakei sehr populären Sportart, verschrieben. Er spielte ein Jahr Strassenhockey bei den HBC Gbely in der slowakischen Liga und drei Jahre in der tschechischen Liga bevor er auf die Saison 2005/06 nach Oberwil wechselte.
Trotz seines Aufenthaltes in der Schweiz blieb er eine wertvolle Stütze der slowakischen Nationalmannschaft und trug an fünf Weltmeisterschaften das Nationaltrikot seines Heimatlandes. An den Weltspielen gewann er 1x die Silber- und 4x die Bronzemedaille.
In Zug führte Kapánek die Oberwil Rebells sechsmal zum Schweizer Meistertitel und fünfmal zum Cupsieg. Dabei gehört er in jedem Jahr zu den besten Skorern der Liga. Den grössten Erfolg seiner Karriere feierte er im vergangenen August in Pilsen. An seinem letzten Turnier als Spieler legte er das taktische Fundament für den Worldcup-Sieg. Er bereitete das Fanionteam der Rebells optimal auf den World Cup vor. Mit einem defensiven Spielsystem, dass die sonst eher offensiv ausgelegten Oberwiler gekonnt umzusetzen wussten. Mit Hilfe seiner spielerischen Klasse holten die Rebells den ersten internationalen Titel eines Schweizer Teams an den Zugersee.
Kapánek ist ein vorbildlicher, leidenschaftlicher, fairer und ehrgeiziger Sportler, der auch im taktischen Bereich sehr überzeugt. Er tritt ab sofort die Nachfolge von Sébastien Pico an. Das grosse Ziel des neuen Nati-Trainers ist es, mit seinem Team eine erfolgreiche WM 2015 in seiner Wahlheimat Zug zu spielen.
Kapánek wird in seiner Aufgabe von den beiden Assistenten Matthias Häni (Oberwil Rebells) und Reto Ramseier (SHC Aegerten-Biel) unterstützt.


Verbandspräsident Peter Hofmann und Neo Natitrainer Tibor Kapanek

Autor Die Redaktion

Sponsors