News

Abendspiel für die Rebells


Fr, 02.03.2012

Ein Novum hält in dieser Saison Einzug im offiziellen Spielplan der obersten Liga. Während Doppelrunden seit längerer Zeit zum Spielbetrieb dazugehören, waren Abendspiele bis anhin eine Seltenheit.  Die Oberwiler treten am Freitagabend gegen den SHC Bonstetten-Wettswil an und werden dabei ihre Fähigkeiten auch im Scheinwerferlicht zur Schau stellen.


Für Torhüter und Oberwiler Urgestein Stephan Sidler hat ein Abendspiel seine Vor- und Nachteile: "Für mich als Torhüter ist es keine grosse Umstellung, unsere Trainings finden ja auch immer am Abend statt und darum hat man sich auch eher an diese Lichtverhältnisse gewöhnt. Ein Problem ist es erst, wenn die Platzbeleuchtung nicht ausreichend ist, dann sieht man den Ball nicht optimal. Aber ich gehe davon aus, dass mit der neuen Sportanlage in Wettswil auch das Licht ideal sein wird."


Im letzten Oktober, als die beiden Teams in Zug zum ersten Mal aufeinander trafen, erspielten sich die Oberwiler eine komfortable zehn Tore Führung nach zwei Dritteln. Im Schlussabschnitt aber versagten die Kräfte und die Rebells verloren den Schlussabschnitt mit 1:5 Toren. Einen Umstand, den es in der Neuauflage sicherlich zu verbessern gilt.


Junioren wieder mit dabei


Für das Abendspiel fehlen Coach Kapanek aus arbeitstechnischen Gründen der eine oder andere Spieler. Dies Lücken werden wieder gefüllt mit "Spielermaterial" aus der zweiten Mannschaft und der Juniorenabteilung. Primär aber wohl mit den Talenten aus der eigenen Juniorenabteilung, in welcher Stephan Sidler als Juniorenobmann des Vereins massgeblichen Anteil an den Erfolgen hat. Auch diese Saison spielen die Rebells Junioren in jeder Kategorie als Mitfavorit um den Titel mit. Eine hervorragende Arbeit der Trainer lobt auch Sidler: "Die Teamchefs haben sich sehr gut eingespielt und machen ihren Job sensationell. Die Fortschritte der Junioren seit Saisonstart sind enorm und es macht den Coaches auch sichtlich Spass mit ihrem Team und den Spielern zu trainieren."


Augenmerk gilt auf den 15-Jährigen Moritz Hausherr, welcher in dieser Saison bereits acht Einsätze in der obersten Spielklasse absolviert hat und am letzten Wochenende gegen den SHC Martigny zwei weitere Tore erzielte.  Moritz Hausherr hat als C-Junior bei den Rebells das Streethockey-ABC erlernt und dabei den Sprung in die Junioren Nationalmannschaft geschafft. "Moritz gehört zu einem kleinen Kreis von Junioren, die seit der Gründung der C-Junioren Mannschaft mit dabei sind. Er hat eine gewaltige Entwicklung mitgemacht und gehörte in allen Kategorien jeweils zu den Teamleadern. Auch wenn er nun bei den A-Junioren zu den Jüngsten gehört, nimmt er bereits jetzt eine Leaderposition auf und neben dem Feld ein", spricht Stephan Sidler über Hausherr und fügt an: "Technisch ist Moritz mit herausragendem Talent gesegnet, ihm mangelt es wie auch anderen Junioren noch an der körperlichen Robustheit um sich in der NLA durchzusetzen. Doch diesen Nachteil wird von Jahr zu Jahr geringer".


Bonstetten im Auf und Ab


Seit der Einweihung des neuen Streethockeyplatzes läuft es dem SHC Bonstetten-Wettswil nicht wie gewünscht. Siege wechseln sich mit teils unnötigen Niederlagen im steten Rhythmus ab. Auf dem neuen Prunkstück in Wettswil resultierten aus sieben Heimspielen lediglich zwei Siege. Die Vorteile, welche die Zürcher auf dem ehemals kleinen Feld genossen, konnten sie dank ihrem kämpferischen Hockeystil gut ausspielen. Nun ist das Feld Länger und Breiter, was automatisch eine Spielsystemumstellung zur Folge hatte. Nun kommen die technischen und läuferischen Aspekte viel mehr zum Zug. Wenn man die Resultate anschaut, scheint diese Umstellung den Spielern noch etwas Probleme zu bereiten. Positiv gestaltete sich das letzte Wochenende für den SHC Bonstetten-Wettswil. So konnte der Tabellen Siebte einen entscheidenden Sieg um die Playoffqualifikation einfahren. Auswärts gegen die Bulldozers aus Kernenried resultierte ein 10:2 Sieg und die Zürcher liegen nun neun Zähler vor dem ominösen Strich.


NLB Leader bittet zum Spitzenkampf


Die Edelreservisten der Oberwil Rebells sicherten sich den Qualifikationssieg am letzten Wochenende und bitten nun am Sonntag  in der letzten Runde zum bedeutungslosen Spitzenkampf gegen den SHC Berner Oberland. Dabei trifft die beste Offensive (Oberland mit 156 Toren) auf die beste Defensive (Oberwil nur 60 Tore zugelassen). Es ist aber auch für beide Teams eine Feuerprobe für die anstehenden Playoffs, da der Titel wohl nur über eines der beiden Teams führen wird.


Meisterschaft NLA:
SHC Bonstetten-Wettswil - Oberwil Rebells (Fr 19:45 Streethockeyplatz, Wettswil)


Meisterschaft NLB:
Oberwil Rebells - SHC Berner Oberland (So 14:00 Streethockeyanlage Herti Allmend, Zug)


Meisterschaft Junioren A:
Sierre Lions - Oberwil Rebells(Sa 14:00 Pont Chalais, Sierre)


Meisterschaft Junioren B:
Turnier in Aegerten (Samstag ab 12:00)

Autor Die Redaktion

Sponsors