News

Heimstarkes Sierre empfängt Oberwil


Sa, 01.12.2012



Die Rebells reisen am Sonntag erneut ins Wallis. Die Sierre Lions wollen im Spiel gegen Oberwil den Anschluss an die Spitze der höchsten Liga nicht verlieren.

Die Rebells reiten auch in der aktuellen Saison wieder auf der Erfolgswelle. Von den insgesamt elf Spielen haben die Oberwiler alle gewonnen. Dabei haben sie jedes andere Spitzenspiel bisher geschlagen. Den nächsten Gegner Sierre schickte der Schweizer Meister in Zug mit einer 10:2-Packung nach Hause. In der Vergangenheit waren die Siege gegen den frühren Serienmeister aus dem Wallis jedoch alles andere als eindeutig. Die meisten Ernstkämpfe endeten mit einer durchschnittlichen Tordifferenz von drei bis vier Treffern zugunsten der Rebells. Die letzte Oberwiler Niederlage liegt bereits zwei Jahre zurück. Die Lions, welche früher dank ihrem grossen Spielfeld  eine Macht zuhause waren, gewannen zu Beginn der damaligen Saison mit 8:7. Obwohl die Sierre Lions national zu den besten Teams gehören, kassierten die Rebells in den Meisterschaften der letzten fünf Jahre nur zwei Niederlagen gegen sie.

In der aktuellen Tabelle ist Sierre momentan auf dem sechsten Rang anzutreffen. Die Mannschaft von Trainer Sébastien Duc ist noch jung und verfügt in diesem Jahr über ein breites Kader. Im Tor spielt bei Ihnen der tschechische Nationaltorhüter und Weltmeister Lukas Heczko. Obwohl der Starspieler nicht immer den besten Tag erwischt und regelmässig Strafen kassiert, verfügen die Walliser über die drittbeste Verteidigung der Liga. Gegen Oberwil wird der Tscheche jedoch nicht spielen können, da er mit der tschechischen Nationalmannschaft unterwegs ist. Für ihn wird Loic Chavaillaz das Tor hüten. Der junge Hoffnungsträger hat die gesamte Juniorenabteilung bei den Lions absolviert. Ob er dem Zuger Strum das Leben schwer machen kann, wird sich zeigen.

Der Schuh drückt bei Sierre jedoch an einem anderen Ort. Die Statistik der Walliser Stürmer kann nicht als lobenswert bezeichnet werden. Mit 52 Toren hat die Offensivabteilung nicht einmal halb so viele Treffer erzielt wie Oberwil. Auch in der Skorerliste ist der beste Torschütze Ismael Métroz auf dem 20. Rang aufzufinden. Der junge Walliser ist bekannt für seine Schnelligkeit. Ihm fehlt jedoch die nötige Kaltblütigkeit, um sich zum schweizweiten Topskorer zu mausern. Das Team wäre zurzeit auf einen konstanten Punktesammler angewiesen. Das zeigt die überraschende Niederlage im Derby gegen Martigny.

Die Spiele im Wallis müssen immer zuerst gewonnen werden. Auf dem Papier haben die Rebells zurzeit die besseren Karten. Auf jeden Fall dürfen die Zuger die Lions auf keinen Fall unterschätzen. Auf ihrem Terrain sind die Walliser stets für eine Überraschung gut.

NLA: Sierre Lions – Oberwil Rebells, Sonntag, 2. Dezember, 14:00 Uhr, Pont Chalais.

Autor Oli Marty

Sponsors