News

Rückspiel in der Westschweiz


So, 07.04.2013



Diesen Sonntag sind die Rebells zu Gast in Martigny. Im Playoffviertelfinal fehlt den Oberwilern noch ein Sieg fürs Weiterkommen.

Im ersten Aufeinandertreffen trennten sich die Teams 9:7 zu Gunsten der Rebells. Ein überraschend knapper Sieg für die Zuger. Zumal die Truppe um Trainer Kapanek jedes Spiel in der Meisterschaft gegen Martigny mit mehr als acht Toren Differenz für sich entschied. Seit der Cupniederlage gegen Aegerten-Biel fehlt es leider ein bisschen am nötigen Biss. Das Team strahlt nicht mehr das übliche Selbstbewusstsein aus. Um dem Gegner gar keine Hoffnung zu machen, müssen die Rebells von Beginn weg diszipliniert aufspielen und keine unnötigen Strafen kassieren. Gerade zu hause ist die Martinacher Überzahlformation berüchtigt.

Der ehemalige Verstärkungsspieler der Rebells Adam Rousal freut sich auf die Partie in Martigny. „In Zug haben wir gesehen, dass wir nah dran sind. Nun möchten wir den Rebells zu hause ein Bein stellen“, witzelt Rousal selbstbewusst. Der Tscheche spielte im ersten Spiel einmal mehr hervorragend. Er war an fünf der sieben Walliser Toren beteiligt. Eines davon erzielte er sogar in Unterzahl. Der SHC Martigny macht die bessere Figur als in der Qualifikation. Ihr Kader ist zur richtigen Zeit breiter geworden. Um die Rebells zu schlagen, müsste an diesem Tag aber wohl alles stimmen für die Walliser. Wenn Oberwil jedoch dem Gegner ihr Spiel aufzwingt, wird es eine klare Sache werden. Diese Saison sind alle Zuger Akteure offensiv gefährlich. Die Torschützenverteilung war selten so breit wie in diesem Jahr. Die Verantwortung lastet auf mehreren Schultern. Nun muss sie nur noch wahrgenommen werden.

NLB bereits im Halbfinal
Für die zweite Mannschaft der Oberwil Rebells gilt es am Sonntag ebenfalls ernst. In Lenzburg treffen sie auf den letzjährigen Finalgegner Seetal Admirals. In der Meisterschaft waren die Duelle gegen die Aargauer stets hart umkämpft. Jedes Mal ging das Heimteam jeweils als Sieger vom Platz. Die Mannschaft um Spielertrainer Patrick Trütsch wird alles daran setzen, diese Regel am kommenden Wochenende zu brechen. Dann könnten sich die Edelreservisten bereits in einer Woche für den Final qualifizieren.


NLA: SHC Martigny – Oberwil Rebells, Sonntag, 7. April, 14:00 Uhr, Martigny.
NLB: Seetal Admirals – Oberwil Rebells II, Sonntag, 7. April, 14:00 Uhr, Lenzburg.

Autor Oli Marty

Sponsors