News

Halbfinalstart: Zeit für Geschenke ist vorbei


Do, 18.04.2013

 

In der ersten Partie der Viertelfinalserie gegen den SHC Martigny bekundeten die Rebells  mehr Mühe als erwartet. Gegen die Walliser verteilten die Oberwiler munter Geschenke in Form von Eigenfehlern und mussten schliesslich noch um den Sieg zittern. Die Antwort folgte nach der Osterpause mit einem eindrücklichen Kanter-Sieg auswärts in Martigny.
 
Viele Tore sind für die anwesenden Fans natürlich ein Grund zur Freude, doch diese Tore müssen erst erzielt werden. Denn wenn man genauer hinschaut kassierten die Oberwiler in den beiden Spielen 14 Gegentreffer. Die Defensive scheint nicht wie gewohnt auf hohem Niveau zu spielen. Angesprochen auf diesen Umstand meint Rebells Verteidiger Christoph Stocker: "Wir bekunden momentan wirklich ein wenig Mühe, vor allem sind wir auf Konter anfällig. Doch je länger die Playoffs dauern, desto besser kommen wir ins Spiel und werden uns bestimmt steigern."
 
Nun wartet mit dem SHC Bonstetten-Wettswil ein Gegner der diese Saison einen Aufschwung erlebt. Das Duo Jens Bürki und der tschechische Verstärkungsspieler Jan Bily wirbelten die NLA fast im Alleingang auf. Bürki glänzte mit seinen 40 Toren als überragender Vollstrecker und Bily zeichnete sich mit einem guten Auge für den tödlichen Pass aus. Aber auch die jungen Spieler von Bonstetten-Wettswil haben grossen Anteil am diesjährigen Erfolg. "Wir müssen Bürki und Bily unter Kontrolle halten, sie werden den Ausschlag geben ob Bonstetten uns ein Bein stellen kann oder nicht. Doch allgemein betrachtet haben wir sicherlich drei ausgeglichene Linien die immer Druck machen können. Solange wir das Tempo hoch halten, zwingen wir sie zu Fehlern in der Verteidigung und werden die uns bietenden Chancen verwerten."
 
Während die erste Mannschaft noch voll auf Kurs ist, musste sich die zweite Mannschaft am letzten Wochenende nach zwei Finalteilnahmen und Titelgewinnen den Seetal Admirals geschlagen geben. Während die Edelreservisten am Samstag noch eine eindrückliche Leistung auf eigenem Terrain zeigten und die Serie ausglichen, mussten sie sich tags darauf in Lenzburg in der Verlängerung geschlagen geben. Für teils Spieler ist die Saison aber noch nicht vorüber, sie bekommen ihre Chance auf Einsätze in der ersten Mannschaft. Stocker als ehemaliger Teamleader der zweiten Mannschaft sagt zum Out seiner ehemaligen Mannschaftskollegen: "Das Aus war wirklich enttäuschen. Doch ich erhoffe mir wirklich das mit diesen Spielern das Kader bei uns verbreitert wird und somit die Intensität in den Trainings nochmals gesteigert werden kann. Für uns kann es nur ein Vorteil sein auf diese Spieler zählen zu dürfen!"
 
Das erste Halbfinalspiel findet diesen Sonntag zu gewohnter Zeit um 14:00 Uhr statt. Die Oberwil Rebells würden sich auf eine tolle Zuschauerkulisse freuen.
 
NLA PLAYOFF ½-FINAL:
Oberwil Rebells - SHC Bonstetten-Wettswil (So 14:00 Streethockeyanlage Herti Allmend, Zug)
 
A-JUNIOREN PLAYOFF ½-FINAL:
SHC Bettlach - Oberwil Rebells (Sa 14:00 Ischlag, Bettlach)

Autor Die Redaktion

Sponsors