News

Letzte Chance um Serie zu retten


Sa, 11.05.2013



Eine unglaubliche Serie droht gebrochen zu werden. Im Playoff-Final stehen die Rebells gegen Belp mit dem Rücken zur Wand.

Das Palmares der Oberwil Rebells kann sich sehen lassen. Seit der Vereinsgründung sind die Oberwiler äusserst erfolgsverwöhnt. Der Klub erlebte einen kometenhaften Aufstieg. Innerhalb weniger Saisons war die erste Mannschaft in der obersten Liga anzutreffen. Seit sieben Jahren feierten die Rebells jedes Jahr den Schweizer Meistertitel. Zu dieser phänomenalen Serie kamen auch diverse Cupsiege und zwei europäische Trophäen. Diesen Samstag stehen die Zuger erstmals in der Geschichte im Hintertreffen in einer Playoffserie.

In den letzten fünf Jahren hiessen die Gegner im Final dreimal Belp, zweimal Grenchen und einmal Sierre. Beinahe alle Serien gingen nur über zwei Spiele – mit Ausnahme eines Duells gegen Grenchen vor vier Jahren. Nach dem ersten Heimsieg verloren die Rebells die zweite Partie in Solothurn, da sie im Kopf bereits die Meisterfeier planten. Im dritten Match liessen die Oberwiler dann nichts mehr anbrennen und siegten diskussionslos. In den bisherigen Finalteilnahmen entschieden sie aber das erste Spiel stets für sich.

Um solche neuen, schwierigen Ausgangslagen zu meistern, müssen die Rebells alte positive Erinnerungen wieder wach rufen. Wie beispielsweise den letzten Erfolg in Belp, als sie mit einem enorm schmalen Kader den Bernern das Leben schwer machten und schliesslich im Penaltyschiessen gewannen. Oder die bis heute ungeheure Aufholjagd im letzjährigen Playoff-Final. Da holten die Rebells einen 3:6-Rückstand in den letzten Minuten ohne Torhüter auf und siegten in der Verlängerung spektakulär.

In jedem Fall ist eine Leistungssteigerung der Zuger unumgänglich. Belp zeigte sich im Herti Nord von seiner besten Seite, ganz im Gegensatz zum Kader der Oberwiler. Der Meister braucht wieder mehr Laufbereitschaft und den Willen, vor dem Tor auch hässliche Tore zu schiessen. Zudem dürfen sie sich keine Strafen erlauben. Bei ausgeglichener Spieleranzahl stehen die Chancen für die Rebells hoch, die Partie für sich zu entscheiden.

Gewinnen die Kolinstädter den Ernstkampf am Samstag, findet das entscheidende Rückspiel unmittelbar am Tag darauf statt. Um 14:00 käme es im Herti Nord zur berühmten „Belle“ um den Schweizer Meistertitel.

NLA: Samstag, 11. Mai, SHC Belpa 1107 – Oberwil  Rebells, 14:00 Uhr, Belpmoos.
Evtl. Sonntag, 12. Mai, Oberwil Rebells – SHC Belpa 1107 , 14:00 Uhr, Herti Nord.

Autor Oli Marty

Sponsors