News

Dank zwei Siegen im Halbfinal


Sa, 21.09.2013



Auf die Niederlage von gestern zeigten die Rebells am heutigen Spieltag eine deutliche Reaktion. Mit den Siegen gegen London und Pardubice zieht Oberwil verdient ins Halbfinale ein.

Wegen der enttäuschenden Leistung am Donnerstag gegen Vlasim winkte heute Morgen die Zusatzrunde für die Rebells. Um 09:00 Uhr trat die Mannschaft zum Achtelfinal gegen London an. Das Team aus Grossbritannien, das vorwiegend aus ausgewanderten Slowaken und Tschechen besteht, überzeugte bisher in keiner Partie. Dementsprechend ist auch der Ernstkampf gegen Oberwil verlaufen. Bereits nach sechs Minuten führten die Zuger mit 3:0. Im Powerplay traf einmal Kudela und zweimal Strechi. Das einzige Tor für die Engländer erzielte Kristof in der neunten Spielminute, nachdem er alleine auf Pascal Melliger losziehen konnte. Durch die komfortable Ausgangslage erhielten alle Ersatzspieler ausreichend Einsatzzeit und durften wertvolle internationale Erfahrungen sammeln. Trotz der klaren Überlegenheit nahm der Titelverteidiger noch immer zu viele Strafen. Doch London wusste nichts mit dem Überzahlspiel anzufangen. Neben Patick Döbeli reihten sich auch noch Schildknecht und Meier in die Torschützenliste ein. Das Spiel endete 7:1.

Vor dem Viertelfinal wurde viel über den Gastgeber Pardubice geredet. Der Tschechische Lokalmatador überzeugte mit einem hervorragenden Meisterschaftsstart. Durch die vielen technisch versierten und schnellen Spielern wurde Pardubice als Kronfavorit des Turniers gehandelt. Mit Lukas Heczko und Jan Bily haben sie zwei Spieler im Kader, die beide schon mal in der Schweizer Meisterschaft für Furore sorgten.
Oberwil lies sich jedoch nicht von diesen Vorschusslorbeeren beeindrucken und startete mit viel Elan in den Ernstkampf. Es gab kein Abtasten. Bereits nach 36 Sekunden sass der erste Tscheche auf der Strafbank. Dies wusste das Zuger Überzahlspiel auszunutzen und schoss den so wichtigen, ersten Treffer durch Sterchi. Daraufhin war die Partie wieder ausgeglichen. Die beiden Teams schenkten sich nichts und kämpften verbissen um jeden Ball - was zu einigen Tschechischen Strafen führte. Leider resultierten daraus keine weiteren Oberwiler Goals. In der zehnten Minute brachte Urban die Hoffnung von Pardubice zurück. Der Lärmpegel in der Halle stieg wieder an. Doch ein schöner Konter, ausgelöst durch einen präzisen Pass von Kudela, erstickte die Hoffnung der Gastgeber im Keim. Center Raphael Melliger verwerte die Gelegenheit eiskalt zwischen den Beinen von Heczko. Die Nerven des Tschechischen Nationaltorhüters lagen daraufhin blank. Innerhalb von einer Minute holte der ehemalige Sierre Lions-Torhüter zwei zehnminütige Disziplinarstrafen und musste deswegen frühzeitig unter die Dusche. In der siebzehnten Minute gelang Kudela den Führungsausbau. Oberwil konzentrierte sich nun vermehrt auf die Defensive. Pardubice – im Stolz gekränkt – erhöhte nun den Druck massiv. Abermals rannten sie gegen den ausgezeichnet spielenden Torhüter Stephan Sidler an und vereitelten zahlreiche Chancen. Sechs Minuten vor Schluss gelang dem Gastgeber noch der Anschlusstreffer. Doch dieser kam zu spät. Die Rebells hielten den Kasten dicht und zogen verdient ins Halbfinale ein. Dort wartet der langjährige Rivale aus Nitra. Gegen den Slowakischen Meister durfte die Mannschaft von Tibor Kapanek noch nie antreten. Morgen kommt es um 12:00 Uhr nun endlich zum lang ersehnten ersten Zusammentreffen.



Oberwil Rebells – London Crusaders 7:1 (4:1;3:0)

Tore: 4. Kudela (Melliger, Bosshard), 6. Sterchi (Hildreth, Stucki), 7. Sterchi (Hildreth, Stucki), 9. Schildknecht (Kieser, Dumas), 17. Dobeli (Sterchi), 25. Meier (Kudela, Bosshard), 28. Döbeli (Zürcher, Fluri) – 9. Kristof (Holzer, Holzer)

Oberwil Rebells: P. Melliger (Sidler) – Bossard, Döbeli, Hildreth, Dumas, Kudela, Beiersdörfer, A. Marty, Fluri – Schildknecht, Keiser, Meier, R. Melliger, Sterchi, Merz, Nisevic, Roušal, Stucki. O. Marty, Müller, Zürcher.

London Crusaders: Tyrol – M. Machetanz, Rusitovic, Lorencik, Keckes, Galdun, Blaha, Tucek, B. Holzer – J. Machetanz, Horvath, Zeleznik, Urbanec, Vaniak, M.



HBC Autosklo-H.A.K. Pardubice – Oberwil Rebells 2:3 (2:1;1:1)

Tore: 10. Urban (Waber, Förstl), 24. Hak (Waber) – 5. Sterchi (Meier), 14. R. Melliger (Kudela, Merz), 17. Kudela (Döbeli, Rousal)

HBC Autosklo-H.A.K. Pardubice: Heczko (21. Smekal) – Kamaryt, Filip, Pecina, Hak, Mokriz, Kosina, Barva, Krejci, Vlasak, Drenko – Kubes, Bily, Ingrst, Waber, Urban Förstl, T. Skrivanek, J. Skrivanek, R. Masík, Kasal, Hrncir, Gabriel, Zemanek. Coach: Jiri Masik.

Oberwil Rebells: Sidler (P. Melliger) – Bossard, Döbeli, Hildreth, Dumas, Kudela, Beiersdörfer, A. Marty, Fluri – Schildknecht, Keiser, Meier, R. Melliger, Sterchi, Merz, Nisevic, Rousal, Stucki. O. Marty, Müller, Zürcher. Coach: Tibor Kapanek.

Autor Oli Marty

Sponsors