News

Vize-World Cupsieger Oberwil Rebells


So, 22.09.2013

Im Final trafen die Rebells wieder auf HBT Vlasim. Gegen die Tschechen kassierten die Zuger in der Vorrunde die bisher einzige Niederlage. Doch die Geschichte sprach für den Titelverteidiger. Auch in Villach vor einem Jahr hatten die Rebells zu Beginn des Turniers gegen den späteren Finalgegner verloren, triumphierten dann im entscheidenden letzten Spiel. Aber wie schon so oft, kam es anders.

Das Spiel ist schnell erzählt. Beide Teams sicherten hinten gut ab und wollten auf keinen Fall einen Fehler begehen. Im ersten Abschnitt machten vorwiegend die Rebells Druck aufs Tor der Tschechen. Tore fielen in der ersten Hälfte aber keine. Gefährlich wurde es vorwiegend bei Strafen.
Nach dem Pausentee bekundeten die Oberwiler vermehrt Mühe, gegen das Abwehrbollwerk von Vlasim Torszenen zu kreieren. Die Tschechen verlangsamten das Spiel geschickt und die Zuger Beiner wurde gegen Ende auch nicht mehr frischer. In der 23. Spielminute kassierte Severin Meier eine kleine Strafe wegen Haltens. Diese Gelegenheit machte sich Routinier Jan Nýdl zu Nutze und verenkte das Orange mit einem Gewaltsschuss im Oberwiler Tor. Den Rebells blieben noch sieben Minuten um die Partie zu drehen. Doch Vlasim sicherte diszipliniert hinten ab und liess keine Hektik mehr aufkommen. Eine weitere Zuger Strafe drei Minuten vor Spielende schmälerte die Hoffnung auf den Ausgleich zusätzlich. Auch ohne Torhüter vermochten die Rebells keinen Treffer mehr zu erzielen.

Die Enttäuschung nach der Finalniederlage war gross. Trotzdem darf die Mannschaft enorm stolz auf die Leistung in diesem Jahr sein. Zum dritten Mal in Serie erreichte Oberwil den Final. Die junge Mannschaft hat bewiesen, dass man auch auf dem grösstmöglichen Feld mit einer Schweizer Mannschaft international rechnen kann. Das Team von Tibor Kapanek zeigte attraktives Hockey und viel Charakter. Oberwil machte einmal mehr beste Werbung für das Schweizer Streethockey.

Oberwil Rebells – HBT Vlasim 0:1 (0:0;0:1)

Tore: 23. Nydl (Juracek)

Oberwil Rebells: Sidler (P. Melliger) – Bosshard, Döbeli, Hildreth, Dumas, Kudela, Beiersdörfer, A. Marty, Fluri – Schildknecht, Keiser, Meier, R. Melliger, Sterchi, Merz, Nisevic, Roušal, Stucki. O. Marty, Müller, Zürcher. Coach: Tibor Kapanek.

HBT Vlasim: Straka (Krejcir) – Nydl, Streska, Cicatka, Kieler, Blazek, Spale, Gärtner – Topolanek, Horak, Wrobel, Strecha, Prucha, Dusek, Slanina, Juracek, Burda, Sindelar, Bartejs. Coach: Vaclav Cicatka jr.
 

Autor Oli Marty

Sponsors