News

Leader gegen Schlusslicht


So, 01.12.2013


Der SHC Bulldozers Kernenried ist am Sonntag zu Gast im Herti Nord. Die Oberwil Rebells gelten als klarer Favorit in dieser Partie.

Die Ausgangslage am kommenden Sonntag könnte nicht deutlicher sein. Der Tabellenführer Oberwil empfängt den Letztplatzierten Kernenried zuhause im Herti Nord. Die Berner gingen in dieser Saison noch nie als Sieger vom Platz. Zudem haben sie in der Vergangenheit selten gute Leistungen auf einem grossen Feld gezeigt. Die junge Mannschaft verfügte trotz eines grossen Kaders selten über viel Spielanteile in einer Partie. Nach elf Ernstkämpfen hat Kernenried gerade einmal einen Punkt auf dem Konto. Der einzige Punktegewinn passierte am vorletzten Wochenende, als die Berner in Bonstetten zu Gast waren und die Partie unglücklich im Penaltyschiessen verloren. Ausserdem musste Kernenried einen schweren Schicksalsschlag in diesem Aufeinandertreffen hinnehmen. In einem üblichen Zweikampf prallte ihr Spieler Friedli unglücklich in die Bande. Er musste mit schweren Kopfverletzungen ins Spital eingeliefert werden. Die gesamte Streethockey-Schweiz wünscht ihm eine schnelle Genesung.

Die Rebells sind weiterhin auf Kurs trotz des grossen Verletzungspech. Verteidiger Tim Müller fordert am Sonntag einen Sieg: „Drei Punkte müssen her, trotzdem dürfen wir nicht leichtsinnig in die Partie starten“, so Müller. Das junge Oberwiler Talent absolvierte die gesamte Nachwuchsausbildung bei den Rebells. Als C-Junior war er bereits in seiner ersten Saison erfolgreich und holte neben dem Schweizer Meistertitel auch gleich den Pokal als Ligatopskorer. Ähnlich ging es in seiner Karriere weiter, bis er in diesem Jahr das erste Mal ein Teil des Fanionteams wurde. Mit dem ersten Saisonstart als NLA-Spieler zeigt er sich jedoch noch nicht zufrieden: „Ich habe noch grosses Steigerungspotential und hoffe, dass ich dieses in Zukunft noch besser umsetzen kann.“ Trotz der Überlegenheit auf dem Papier muss das Spiel zuerst gewonnen werden. Dessen ist sich die Mannschaft bewusst.

Spitzenkampf in der NLB
Der zweiten Mannschaft der Oberwil Rebells steht am Sonntag ein deutlich schwierigeres Los bevor. Die Edelreservisten sind zu Gast in Worblaufen. Gegen die Berner verteidigt die Mannschaft von Spielertrainer Patrick Trütsch die Leaderposition. Bis zum letzten Spiel gegen Lenzburg verfügten die Alligatoren aus Worblaufen noch über eine reine Weste. Nun muss das Team um Captain Roland Guggisberg auf diese Niederlage reagieren. Ein spannender Spitzenkampf ist garantiert.


NLA: Sonntag, 1. Dezember, Oberwil Rebells – SHC Bulldozers Kernenried, 14:00 Uhr, Herti Nord.
NLA: Sonntag, 1. Dezember, HC Worblaufen-Ostermundigen Alligators – Oberwil Rebells II, 14:00 Uhr, Bolligen.
 

Autor Oli Marty

Sponsors