News

Cup-Spannung zum Frühstück


Fr, 13.12.2013


Am Sonntagmorgen um 11:00 Uhr kommt es im Herti Nord zum Cup-Duell gegen den SHC Bettlach. Oberwil braucht einen Sieg um ein wichtiges Saisonziel zu erreichen.

Für die Rebells steht ein wichtiges Wochenende bevor. Im Cup geht es bei den Zugern um alles oder nichts. Nach den zwei Niederlagen vor einer Woche muss die Mannschaft von Tibor Kapanek im Cup dringend eine Reaktion zeigen. „Im Cup kann man sich keine Fehler erlauben. Sonst ist das Abenteuer schneller vorbei, als es einem lieb ist“, meint Kapanek vor dem Ernstkampf. Nach einem Fehler vom Verband musste die Partie am Sonntagvormittag angesetzt werden.

In der dritten Runde des Cupwettbewerbs treffen die Rebells auf das NLA-Team vom SHC Bettlach. Die Mission ist machbar, vor allem weil die Partie in Zug stattfindet. Die Solothurner sind auf ihrem kleinen Terrain eine Macht. Sobald das Spielfeld jedoch grösser ist, zeigte Bettlach bislang Schwächen. Gleich zum Saisonauftakt fügten sie den Rebells eine schmerzhafte Niederlage zu. Die Mannschaft von Trainer Marco Christen zeigte bisher eine überzeugende Saison. Die Solothurner haben den Anschluss an die Spitze gefunden. Zurzeit liegen sie in der aktuellen Meisterschaft auf dem dritten Rang, unmittelbar hinter den Rebells. Ob ihnen eine weitere Überraschung gelingt, hängt mit der Leistung ihrer Ausländer und ihres Torhüters zusammen. Ruft ihr neuer Tscheche Hudecek seine Topform ab, wird es gefährlich für die Oberwiler Abwehr. Lässt sich der Heisssporn auf Nebensächlichkeiten und physische Härte ein, wird es die Mannschaft vom Jurasüdfuss schwer haben, Oberwil Paroli zu bieten. In Überzahl ist der Rekordmeister gewohnt gefährlich.

Immer mehr Verletzte kehren ins Kader der ersten Mannschaft der Rebells zurück. Gegen Bettlach werden die Zuger seit langem wieder einmal mit mehr als drei Linien antreten. Der Routinierte Verteidiger Thomas Bossard gibt nach einer längeren Verletzungspause am Sonntag sein Comeback. Trotzdem darf sich das junge Team nicht zurücklehnen. „Mit dieser jungen Mannschaft lege ich den Schwerpunkt auf den Cup in diesem Jahr. Wir müssen den Final um jeden Preis erreichen“, so Kapanek. Der Cupfinal findet nach einjähriger Absenz dieses Jahr wieder in Thun statt. Diesen einmaligen Hexenkessel möchte kein Team mehr verpassen. Deswegen werden beide Teams alles Mögliche für einen Sieg tun.


CUP: Sonntag, 15. Dezember, Oberwil Rebells – SHC Bettlach, 11:00 Uhr, Herti Nord.

Autor Oli Marty

Sponsors