News

WC Nitra: Wenig aus den Fehlern gelernt


Do, 28.08.2014


Die Rebells verlieren auch das zweite Spiel in Nitra wegen zu vielen Strafen. Gegen Skalica resultiert eine 1:3-Niederlage.

Für die zweite Partie nahm sich Oberwil viel vor. Nach der schwachen Leistung zum Turnierauftakt wollte das Team von Tibor Kapanek gegen Skalica ein Zeichen setzen. Nach einer anfänglichen Druckphase wurde der Zuger Lauf durch ein Foul auf Seiten des Schweizer Meisters gebrochen. Pascal Melliger konnte den Penalty für Skalica zwar noch parieren, musste jedoch wenig später in Unterzahl hinter sich greifen. Yves Stucki kassierte nach einem Check gegen den Kopf des Gegners eine fünfminütige Disziplinarstrafe und musste vom Platz – eine fragwürdige Entscheidung. Gut drei Minuten später erhöhten die Slowaken auf 0:2.  Nach Ablauf der grossen Strafe fanden die Rebells wieder besser ins Spiel und kamen dank Adam Rousal wieder auf 1:2 heran. Keine zwanzig Sekunden liess die Antwort von Skalica zum 1:3 auf sich warten. Somit rutschte auch das Momentum wieder zurück zu den Slowaken. Oberwil vermochte nicht mehr zu reagieren. Einmal mehr fehlte es den Zugern an Disziplin. Es scheint, als ob das Team noch nichts aus den Fehlern von heute Morgen gelernt hat. Die Powerplays aller Gegner in Nitra werden auch in Zukunft nicht so viele Strafen auf Seiten der Rebells tolerieren, so viel ist klar. An der Ausgangslage für die Ausscheidungsspiele hat sich  nicht viel geändert. Oberwil kann nach wie vor vom Titel träumen. Der Weg dorthin wird jedoch um einiges steiniger. Egal wie die Rebells am Freitag abschneiden, sie erwartet ein sehr starker Gegner in der Viertelfinal-Qualifikation – so viel ist sicher.


Oberwil Rebells – Hokejmarket Skalica 1:3 (1:3)

14. Rousal (Melliger) – 7. Sobol (Válek), 10. Petrovi? (Rampá?ek), 14. Smetana (Janá?)

Autor Oli Marty

Sponsors