News

WC Nitra: Wichtiger Sieg in letzter Minute


Fr, 29.08.2014


Im letzten Spiel der Gruppenphase zeigen die Rebells phasenweise hervorragendes Streethockey und bezwingen ein diszipliniertes Vrutky mit 1:0. Der Treffer fiel in der letzten Spielminute.

Die Vorzeichen auf diese Partie waren alles andere als rosig. Die Erwartungen nach dem missglückten Turnierauftakt waren dementsprechend hoch und die Sperre von Adam Rousal ein weiterer Dämpfer. Trotzdem starten die Oberwiler gut in die Partie. Schnell war der Rhythmus gefunden. Tibor Kapanek spielte mit vier Linien, wobei jeder Block sein Aufgabe zu erfüllen hatte. Vrutky hielt dagegen und hatte einige hochkarätige Chancen zu verzeichnen, die Stephan Sidler im Tor der Rebells allesamt parierte. Nach der ersten Hälfte stand es immer noch 0:0 auf der Anzeigetafel. Die Slowaken verfügten jedoch über mehr Spielanteile. Nach der Pause drehten die Zuger nochmals auf und kamen zu mehreren Konterchancen – leider ohne Erfolg. „Der Gegner hat viel weniger Mühe, die Zone zu öffnen. Da sieht man uns den Erfahrungsrückstand des Grossfeldes immer noch an“, sagte Center Marc Tedesco über das Oberwiler Angriffsspiel. Das Spiel konnte nun jeden Moment auf eine Seite kippen. Métroz kam alleine vor dem Tor zum Abschluss und verfehlte. Kurze Zeit später erhielt der Walliser eine weitere Chance nach einer schönen Vorlage von Andrew Hildreth. Nun liess sich der Nationalspieler nichts mehr anbrennen und versenkte den Ball backhand im Netzhimmel von Vrutky. Nach diesem Treffer versuchte Vrutky mit aller Kraft, den Ausgleich zu erzwingen, scheiterte jedoch abermals am stark aufspielenden Sidler im Schweizer Tor.

Mit dem Sieg sicherten sich die Rebells den dritten Rang in der Gruppe B. Gegen wenn die Mannschaft morgen in der Viertelfinal-Qualifikation antreten muss, entscheidet sich heute Abend spät.


Oberwil Rebells – HBK Kométa Vrútky 1:0 (0:0)

29. Metroz (Hildreth)

Autor Oli Marty

Sponsors