News

WC Nitra: Dank Sieg über Pardubice im 1/4-Fin


Sa, 30.08.2014


In der Viertelfinal-Qualifikation zeigen die Rebells rechtzeitig ihr bestes Streethockey und bezwingen den HBC Pardubice mit 3:1. Nun kommt es zum langersehnten Duell gegen den Gastgeber.

Früh morgens traten die Oberwi Rebells ihr erstes Playoffspiel in Nitra an. Bereits um 08:00 Uhr wurde das Orange im Duell gegen HBC Autosklo-H.A.K. Pardubice eingeworfen. Der tschechische Vizemeister gilt es sehr schnelles Team und verfügt mit Kubes und Bily über zwei hervorragende Spieler. Doch den Tschechen war der gestrige Abnützungskampf gegen Gastgeber Nitra noch anzumerken. Pardubice brachte in der Offensive wenig zustande. Die wenigen Weitschüsse wurden von Stephan Sidler allesamt gehalten. Trotz einer frühen Strafe gelang es dem Tschechischen Vizemeister nicht, das erste Tor zu schiessen. Stattdessen machte Oberwil mehr und mehr Druck. Mit einfachen Spielzügen brachten sie den Ball in die gegnerische Zone. Das Team arbeitete zusammen und jeder Spieler erfüllte seine Rolle. Das erste Tor der Rebells fiel in der neunten Minute. Ein Weitschuss von Yves Stucki wurde vom tschechischen Verteidiger in Tor gelenkt. Doch die Führung war keinesfalls gestohlen. Die Zuger hatten das Spielgeschehen unter Kontrolle. Mit 1:0 ging es in die Pause. Zwei Strafen auf Seiten von Pardubice später stand bereits 3:0 auf der Anzeigetafel. Hildreth und Rousal waren beide durch einen Direktschuss nach einem Querpass im Powerplay erfolgreich. Endlich verfügte auch das Oberwiler Überzahlspiel über die nötige Effizienz.
Schliesslich schalteten die Rebells einen Gang zurück und brachten den Sieg sicher über die Zeit. Daran änderte auch ein kurzzeitiges Aufbäumen der Tschechen mit dem 3:1 nichts. Zu gut war die Abwehr des Schweizer Meisters organisiert.

Im Viertelfinal kommt es nun zum Knüller gegen den HBK Nitrianski Rytieri Nitra. Der Slowakische Meister gilt als Topfavorit auf den Turniersieg. Bisher zeigte der Gastgeber wenig Schwächen und gewann jede Partie der Gruppenphase. Nitra qualifizierte sich als bester Gruppensieger direkt für den Viertelfinal. Trotz dieses physischen Vorteils sprechen auch viele Gründe für Grün-Gelb-Rot. In der Vergangenheit bekundeten die Slowaken in den wichtigen Spielen stets Mühe ihr bestes Spiel abzurufen. In Pardubice 2013 schied Nitra gegen die Rebells aus. Zuvor scheiterten sie jeweils noch früher aus. Ausserdem lastet auf dem Gastgeber ein immenser Druck. „Nitra muss gewinnen, die Rebells dürfen“, sagt Tibor Kapanek zuversichtlich vor dem Ernstkampf. Auf jeden Fall dürfen sich die Rebells auf eine volle Halle gefasst machen, wobei nicht viele im Raum den Zugern die Daumen drücken werden.


Oberwil Rebells – HBC Autosklo-H.A.K. Pardubice 3:1 (1:0)

9. Metroz (Edl, Schildknecht), 22. Hildreth (Rousal, Minárik), 25. Rousal (Melliger) – 28. Sk?ivánek (Vlasák, Smekal)

Autor Oli Marty

Sponsors