News

Duell der ersten Verfolger


Do, 06.11.2014

Am Sonntag kommt es im Herti Nord zur Affiche Oberwil – Sierre. Zwei Teams kämpfen um den Anschluss zum Leader.

Mit den Sierre Lions ist der erste Verfolger des Spitzentrios im Strassenhockey zu Gast im Herti Nord. Die Walliser zeigten einen überzeugenden Saisonstart und belegen nun den vierten Tabellenrang. Nach sieben Pflichtspielen haben sie bereits 15 Punkte auf dem Konto – gleich viel wie der SHC Grenchen. Sierre konnte sich auf diese Saison nochmals verstärken. Die Mannschaft von Trainer Ludovic Bruchez ist jung und motiviert. „Wir sind auf Kurs für die Playoffs“, beurteilt der Stürmer Schildknecht den Auftakt seiner Mannschaft. „ Das Duell gegen Oberwil wird ein weiterer Gradmesser. Wir möchten herausfinden, wie nahe wir an den Spitzenteams sind“, so Schildknecht. Auch die beiden Niederlagen zu Beginn der Saison gegen Belp konnten nichts an der Moral des Teams ändern. Seither gewannen die Sonnenstädter vier Ernstkämpfe in Serie. Ihre direkten Konkurrenten bezwang Siders jeweils deutlich. Nach dem eher unglücklichen Abgang vom tschechischen Nationaltorhüter Lukas Heczko, bewiesen die Walliser dieses Jahr ein besseres Händchen mit dem Ausländer. Sie verpflichteten den Slowaken Mario Paulik. Der Juniorennationalspieler hat sich gut in die Mannschaft integriert und in sieben Partien bereits 26 Skorerpunkte gesammelt. „Paulik ist ein Glücksgriff. Er hat sich schnell ans Schweizer System gewöhnt“, beschreibt der Walliser seinen Schützling. Die Torstatistik der Löwen unterstreicht ihre Torgefährlichkeit. Dank den schnellen Spielern wie Métroz, Schildknecht und Mermoud ist Sierre berüchtigt für seine gefährlichen Konter. Nichtsdestotrotz fällt auf, dass die Löwen überdurchschnittlich viele Treffer kassieren. In der Verteidigung fehlt den Wallisern nach dem Abgang vom Nationalverteidiger Sandro Heynen ein wenig die Routine. Auch der talentierte Torhüter Gaylor Beaupain ist noch sehr jung und verfügt noch nicht über viel Erfahrung in der höchsten Spielklasse. Dort werden die Rebells sicherlich ansetzen. Trotz der guten Ausgangslage in der Meisterschaft, musste das Team von Bruchez am letzten Wochenende einen harten Dämpfer hinnehmen. Gegen die Bulldozers aus Kernenried resultierte eine knappe Niederlage, was das Ausscheiden aus dem Cupwettbewerb zur Folge hatte. Nach einer frühen Kernenrieder Führung fanden die Lions nie wirklich ins Spiel. Hinzu kam viel Pech im letzten Drittel, als Siders mehrfach die Torumrandung traf. Mit diesem Resultat haben nur wenige gerechnet. „Sierre wird am Sonntag eine Reaktion zeigen wollen“, davon ist der Oberwiler Verteidiger Goran Nisevic überzeugt.

Den Oberwil Rebells werden voraussichtlich alle Akteure wieder zur Verfügung stehen. Der Einsatz von Severin Meier ist jedoch noch ungewiss. Der Stürmer hat sich vor einigen Tagen an der Hand verletzt. Dafür hat sich der einzige Walliser in den Oberwiler Reihen, Gregory Dumas, von seiner Fussverletzung erholt. Dumas wird am Sonntag jedoch noch kein Rebells-Dress tragen. Auch Nisevic wird nach einigen Wochen beruflicher und gesundheitlicher Abwesenheit nochmals pausieren. „Ich brenne förmlich, wieder auf dem Spielfeld Gas geben zu können. Nun muss ich zuerst wieder den Trainingsrhythmus finden“, so Nisevic. Der Rest der Mannschaft ist nach dem Kantersieg in Horgen heiss auf ein hart umkämpftes Duell auf Augenhöhe. Das Trainerduo Kapanek und Hofstetter bereiten das Team physisch bereits auf die wichtigsten Spiele dieses Winters vor. Die Fitness stand in den letzten Wochen im Zentrum. Am Sonntag dürfen die Zuschauer am letzten Heimspiel dieses Jahres eine attraktive Partie mit viel Tempo erwarten. Dafür wird die Taktik beider Teams sicherlich sorgen. Zudem leitet das Spiel eine wichtige Phase der Rebells ein. Die nächsten beiden Gegner der Zuger heissen Grenchen und Belp. Im Monat November werden demnach im Kampf um den Qualifikationssieg bereits die ersten Weichen gestellt. Eine gute Leistung gegen Sierre wäre daher für Oberwil ein gelungener Einstieg in den schwierigen Jahresabschluss.

NLA: Sonntag, 9. November, Oberwil Rebells – Sierre Lions , 14:00 Uhr, Herti Nord Zug.
 

Autor Oli Marty

Sponsors