News

Hauptprobe für die Playoffs


Sa, 28.03.2015

Im letzten Heimspiel der Qualifikation treffen die Oberwil Rebells auf den SHC La Chaux-de-Fonds. Das Duell am Sonntag im Herti Nord hat Trainingsspiel-Charakter.

Am kommenden Sonntag ist La-Chaux-de-Fonds zu Gast im Herti Nord. Die Neuenburger belegen zurzeit den sechsten Tabellenrang. Mit grosser Wahrscheinlichkeit treffen sie somit im Viertelfinal auf den SHC Grenchen-Limpachtal. Bisher haben die Uhrenstädter nur zwei Ernstkämpfe in der regulären Spielzeit gewonnen. Trotzdem haben sie für die letzte Phase der Saison ehrgeizige Ziele. „Wir bereiten uns in Zug auf die Playoffs vor. Auf Ende Saison verbreitern wir unser Kader mit Spielern aus der zweiten Mannschaft“, erklärt Verteidiger Cyril Robert. Der Neuenburger stand bis vor kurzem im Stamm der Nationalmannschaft. Er überstand den letzten Kaderschnitt jedoch nicht. „Wir werden alles geben in Zug. Wir sind echte Kämpfer“, fügt Robert an. Im Hinspiel in La Chaux-de-Fonds schlitterten die Rebells knapp an einer Blamage vorbei. Sie gaben eine 0:5-Führung beinahe noch aus der Hand. Erst kurz vor Spielschluss konnten Rousal und Meier den Zuger Sieg sichern. Für den Präsidenten des Westschweizer Vereins, Gregory Ferrington, gibt es für den Sonntag ein klares Ziel: „Noch nie ist es uns gelungen, Oberwil in der obersten Spielklasse zu schlagen. Das möchten wir nun ändern.“

Für die kommende Saison sind die Vorzeichen für Chaux-de-Fonds immer noch ungewiss. Zurzeit erfüllen die Anforderungen des Verbands für nächste Saison noch nicht. Da im Herbst in der obersten Liga auf Grossfeld umgestellt wird, brauchen die Neuenburger ein neues Terrain. „Seit vier Jahren arbeiten wir eng mit der Politik zusammen. Durch die finanziellen Engpässe im Budget der Stadt ist eine Realisierung für nächste Saison schwierig. Wir erfahren im April mehr“, so Ferrington, „und werden alles tun, um in der NLA zu bleiben. Für unseren Klub und unsere Junioren ist es von enormer Bedeutung, dass wir in der höchsten Liga spielen. Da steckt zehn Jahre harte Arbeit drin. Das haben unsere Fans und alle beteiligten Helfer verdient.“

Für die Rebells stehen die Playoffs und der Cupfinal bereits voll im Fokus. Die Partie am Sonntag hat Testspiel-Charakter. Der Qualifikationssieg ist Oberwil bereits sicher. Im direkten Torverhältnis-Vergleich mit dem ersten Verfolger Belp liegen die Zuger vorne. Somit haben die Rebells bis ins Final Heimrecht. Tibor Kapanek und Fabian Hofstetter nutzen die Zeit, um das Team auf die wichtigste Phase dieser Saison vorzubereiten. Die beiden Verstärkungsspieler Marc Tedesco und Thomas Hohl können am Sonntag erstmals Spielpraxis sammeln. Die Trainings sind intensiv und gut besucht. Mit Bestimmtheit darf sich die Oberwiler Fangemeinde auf ein offensives Spektakel freuen.

NLA: Sonntag, 29. März, Oberwil Rebells – SHC La Chaux-de-Fonds, 14:00 Uhr, Herti Nord.

Autor Oli Marty

Sponsors