News

Oberwil gegen die ersten Verfolger


Fr, 19.02.2016

Zum Ende der Qualifikation treffen die Rebells auf zwei berüchtigte Gegner. Am Samstag ist Grenchen zu Gast, am Tag darauf läd Belp zur Affiche.

Es steht das letzte Wochenende der ersten Qualifikationsphase an. An der Spitze der Tabelle sind die Rollen klar verteilt. Die Oberwil Rebells sind nach zehn Partien noch immer ungeschlagen. Dabei sticht vor allem ein Wert ins Auge. Die Zuger kassierten in den bisherigen Spielen lediglich 14 Tore. Das sind deutlich weniger als zwei Tore pro Ernstkampf. Mit 74 haben sie zudem auch am meisten Goals erzielt. Trotz diesen augenfälligen Werten auf dem Papier ist die Ausgangslage für das Doppelwochenende nicht annäherned so eindeutig. Am Samstag treffen die Rebells zu hause auf den SHC Grenchen-Limpachtal. Da es sich um ein Nachtragsspiel handelt, findet es unmittelbar nach dem C-Junioren-Turnier im Herti Nord statt. Daher wurde der Anpfiff auf 17:30 Uhr angesetzt. Am Sonntag ist der Schweizer Meister zu Gast beim SHC Belpa 1107.

Die vordere Tabellenhälfte der NLA ist näher zusammengerückt. Das hat Grenchen am eigenen Leibe zu spüren bekommen. Das Topteam aus dem Kanton Solothurn musste sich den aktuellen dritten Tabellenrang hart erkämpfen. Im Direktduell mit den Sierre Lions gingen die Grenchner zwei Mal nach der offiziellen Spielzeit knapp als Verlierer vom Platz. Im Lokalderby gegen Bettlach resultierte ebenfalls die erste Niederlage seit Langem. Nur im Duell gegen Belp zeigten sich die Solothurner bisher souverän. „Grenchen ist dieses Jahr wieder schwierig einzuschätzen, sie zeigen noch nicht die gewohnte Konstanz. Auf jeden Fall freue ich mich riesig auf beide Duelle“, sagt der Oberwiler Yves Stucki. Die Mannschaft von Trainer Stefan Kunz gilt aber auch in diesem Jahr als Mitfavorit für beide Titel. Mit einem Sieg gegen die Rebells könnten die Gäste noch den zweiten Platz erreichen. Sind die Grenchner komplett und physisch in Form, können sie jeden Gegner schlagen.

Für Belp steht am Sonntag das Spiel der Entscheidung an. Mit einem Sieg über Oberwil könnten sich die Gürbetaler in Extremis noch den vierten Tabellenrang ergattern. Das würde ihnen intensive Spiele in der Phase II ermöglichen, um sich optimal auf die Playoffs vorzubereiten. Im diesjährigen Modus qualifizieren sich die besten vier Teams in der Qualifikation für die Gruppe A. Dort spielt jedes Team nochmals gegen jeden zuhause und auswärts bis die Playoffpaarungen feststehen. Die schwächsten Teams duellieren sich ebenfalls nochmals und kämpfen dadurch um die letzten beiden Playoffplätze. „Gegen Belp sind die Spiele immer eng. Das grossere Feld erfordert wieder andere Laufwege. Wofür man bei uns noch den Stock einsetzt, braucht man in Belp bereits Beinarbeit“, so Stürmer Stucki, „Alessio Faina, ihr Topskorer, wird ausserdem sicherlich mehr Impulse in ihre Offensive bringen, als beim ersten Aufeinandertreffen.“

Nach dem intensiven Turnier im tschechischen Pilsen sind noch viele Akteure der Oberwil Rebells angeschlagen. Das Doppelwochenende stellt daher für die Mannschaft um Trainer Fabian Hofstetter eine besondere Herausforderung dar. „Verletzungen haben wir zum Glück keine grösseren eingefahren, gleichwohl sind noch nicht alle Jungs 100% einsatzfähig. Wir werden unsere Kräfte gezielt einteilen müssen“, erläutert Fabian Hofstetter. Der Head Coach zeigte sich mehrheitlich zufrieden mit den Resultaten an der Pilsen Challenge. Die beiden Niederlagen kann er sich gut erklären: „Unser Kader war zu dünn, um mit den Topteams mitzuhalten. Dennoch war es für unsere neuen Spieler eine bereichernde Erfahrung“, so Hofstetter. Der Oberwiler ist davon überzeugt, dass weder Grenchen noch Belp Geschenke verteilen wird. „Grenchen wird voll motiviert nach Zug reisen. Sie wollen noch vor den Playoffs ein Zeichen setzen, dass Oberwil bezwingbar ist. Wir  müssen ihnen vom ersten Moment an das Gefühl geben, dass es dieses Jahr gegen die Rebells nichts zu holen gibt“, fügt der Head Coach an.


NLA: Samstag, 20. Februar, Oberwil Rebells – SHC Grenchen-Limpachtal, 17:30 Uhr, Herti Nord.
NLA: Sonntag, 21. Februar, SHC Belpa 1107 – Oberwil Rebells, 14:00 Uhr, Giessenbad Belp.
 

Autor Oli Marty

Sponsors