News

Mit Kapanek zurück auf Erfolgskurs


Fr, 01.04.2016

Dieses Doppelwochenende bietet den Rebells die erste Chance zur Wiedergutmachung. Am Samstag empfangen die Zuger den SHC Grenchen-Limpachtal. Nur eine Woche nach der Schmach im Cupfinal kommt es im Herti Nord zur Neuauflage des Aufeinandertreffens. Seit der Niederlage am Ostersamstag hat es in den Reihen der Rebells mächtig rumort. Kurzerhand trennte sich der Verein von Head Coach Fabian Hofstetter. Für ihn übernimmt kein Geringerer als Tibor Kapanek. Der Slowake wird bis zum Saisonende an der Bande des Schweizer Meisters stehen. „Mit Kapanek kommt ein Coach der keine Anlaufzeit braucht. Er kennt die Spieler, die Gegner und geniesst im Schweizer Strassenhockey grössten Respekt“, beschreibt Sportchef Mike Häusler den prominenten Nachfolger von Hofstetter. Taktisch steht der Nationalmannschaftstrainer vor mehreren Herausforderungen. Die Spielfeldgrössen von Oberwil und Grenchen unterscheiden sich deutlich von denen von Sierre und Bettlach. Das erfordert taktische Flexibilität. Zudem muss er die Moral der Mannschaft rechtzeitig auf die Playoffs wieder aufbauen.

Der SHC Grenchen-Limpachtal belohnte sich mit dem Cuppokal für die bisherigen Leistungen gleich selber. Die Solothurner zeigten bislang eine überzeugende Qualifikationsphase. Die Truppe um Trainer Stefan Kunz hat sich stetig gesteigert. Im Cup-Final überzeugten die Grenchner mit Entschlossenheit und schnörkellosem Hockey. An der Aufstellungen vom Cupsieger wird sich am Samstag kaum ändern. Zurzeit belegen die Wale den zweiten Tabellenrang. Im direkten Verfolgerduell mit Sierre resultierte ein klarer Sieg für Grenchen. Können sie den zweiten Platz halten, qualifizieren sie sich wie die Rebells direkt für den Halbfinal und geniessen dort noch Heimrecht. Da die beiden Kontrahenten mit Sicherheit aufeinandertreffen werden, könnte das Heimrecht zum serieentscheidenden Faktor werden.

Am Sonntag reisen die Rebells ein weiteres Mal nach Sierre. Im zweiten Spiel dieses Wochenendes duelliert sich Oberwil mit den Sierre Lions. Somit spielen die Rebells im Kampf um die Schlussplatzierung das Zünglein an der Waage.

NLA: Samstag, 2. April, 14:00 Uhr, Oberwil Rebells – SHC Grenchen-Limpachtal, Herti Nord.
NLA: Sonntag, 3. April, 14:00 Uhr, Sierre Lions – Oberwil Rebells, Ecossia Sierre.
 

Autor Oli Marty

Sponsors