News

Abendspiel-Derby zum Auftakt der Saison


Fr, 16.09.2016

Auswärts gegen Bonstetten starten die Rebells mit einem Abendspiel in die neue Saison. Beide Teams setzten in der Vorbereitung auf die Physis.

Am Freitag starten die Oberwil Rebells in die neue Saison. Da das neue Spielfeld im Herti Nord erst im Oktober fertiggestellt wird, stehen für die Zuger zuerst zwei Auswärtsspiele auf dem Programm. Am Freitagabend kommt es um 20:00 Uhr im Abendspiel zum Derby gegen den SHC Bonstetten-Wettswil. Die Zürcher haben sich mit physischen Sommertrainings für die neue Saison fit gemacht. „Ich schaue auf eine intensive Zeit zurück. Wir haben uns im konditionellen Bereich klar gesteigert“, analysiert Beat Hedinger die Vorbereitung seines Teams. Hedinger ist als Spielertrainer kürzergetreten und will sich dieses Jahr voll auf seine Rolle als Center konzentrieren. „Sportlich möchten wir uns in dieser Saison nach vorne orientieren. Der 5. Platz ist für uns ein realistisches Ziel“, so der Routinier. An der Pressburg Challenge in Bratislava zeigte der SHC Bonstetten beachtliche Leistungen. Unter anderem siegten sie gegen das slowakische Team HLKM Petrzalk – Bonstettens erster Sieg auf internationalem Terrain. Im Spiel um Platz 3 gingen die Zürcher in Bratislava nur knapp als Verlierer vom Platz. Neben ihrem letzjährigen Ausländer Jakub Sibik haben die Säuliämter einen weiteren Verstärkungsspieler aus der Slowakei engagiert. Das wird möglich, da der Verband die Ausländerklausel angepasst hat. Neu darf jedes Team in der obersten Liga zwei ausländische Spieler einsetzen. Von dieser neuen Regelung haben bereits mehrere Vereine Gebrauch gemacht – Bonstetten ist einer davon. Seit Mitte August trainiert Richard Zrnik mit der Mannschaft mit. Er soll mehr Stabilität und Erfahrung in das junge Team bringen, welches das jüngste Durchschnittsalter der Liga aufweist. „Wir profitieren nicht nur sportlich von ihm. In der Garderobe sorgt Richard stets für gute Stimmung“, so Hedinger. Das Eigengewächs Til Sommer mit Jahrgang 2000 wird einer der Junioren sein, der seine erste NLA-Saison in Angriff nimmt.

Bei den Rebells beschränkte sich die diesjährige Saisonvorbereitung grossmehrheitlich auf Konditionstrainings. Die Baustelle im Herti Nord verunmöglichte seriöse Stocktrainings. Da das Fanionteam anfangs August am World Cup teilnahm, wird der Schweizer Meister diesen Trainingsrückstand kompensieren können. Die Mannschaft von Tibor Kapanek lieferte in Heilbronn eine überzeugende Vorstellung. Ohne Niederlage brachte Oberwil den wichtigsten Pokal auf Klubebene an den Zugersee. Im Kader der Innerschweizer hat sich wenig geändert. Zu den Abgängen zählen lediglich Trütsch und Marty. Alle anderen Spieler bleiben der Truppe erhalten. Der Staff wurde mit einem alten Routnier erweitert. Der langjährige Rebells-Stürmer Fabian Keiser gibt nach einem Jahr Pause sein Comeback als Assistent. „Ich unterstütze Tibor bei seiner Arbeit vorwiegend im Coaching-Bereich an der Bande“, so Keiser. Mit diesem Kader bleiben die Rebells in der Favoritenrolle auf beide nationale Titel. Das Triple, was den World Cup miteinschliesst, gilt in diesem Jahr als Saisonziel. In Bonstetten treten die Rebells jedoch mit schmalem Kader an. Viele Akteure weilen zurzeit noch in den Ferien. Die Partie könnte demnach spannender werden, als auf dem Papier vermutet wird.


NLA: Freitag, 16. September, SHC Bonstetten-Wettswil – Oberwil Rebells, 20:00 Uhr, Wettswil.
 

Autor Oli Marty

Sponsors