News

Belp testet Formstand an Oberwil


Sa, 24.09.2016

Am Sonntag treffen die Rebells auswärts auf Belp. Das junge Team um Head Coach Strähler steckt mitten im Generationenwechsel und versteckt sich dennoch nicht.

Die Oberwil Rebells sind erfolgreich in die neue Saison gestartet. In Bonstetten resultierte ein deutlicher 8:1-Sieg. Im zweiten Meisterschaftsspiel steht den Rebells nun ein Gegner mit höherem Format gegenüber. Die Zuger reisen in den Kanton Bern, um sich mit dem SHC Belpa 1107 zu duellieren. Die Gürbetaler starten erst am Freitag in ihre Saison. Anhand der Gegner erleben sie jedoch den wohl happigsten Saisonstart aller Zeiten. Dennoch lässt sich der Berner Kapitän Alessio Faina davon nicht aus der Ruhe bringen: „Spätestens am Sonntag wissen wir, wo wir stehen. Wir stecken noch mitten im Generationenwechsel und treten dieses Jahr nochmals mit einem jüngeren Team an“, so Faina. Der Nationalstürmer nimmt seine elfte Saison in der höchsten Spielklasse in Angriff und zeigt sich zufrieden mit der diesjährigen Vorbereitung: „Neben der Physis haben wir viel taktisch gearbeitet. In den Testspielen gegen Bettlach und Kernenried konnten wir unser System verfeinern“, ergänzt der Kundenberater. Das Kader der Skorpione zeigt sich ähnlich wie im letzten Jahr. Die Abgänge von Reber, Fahrni und Ramseier wurden durch die NLB-Spieler Francesco Faina, Zingg und Schärer kompensiert. Ob diese Lücke tatsächlich gefüllt wurde, zeigt sich bereits am Freitag. Dann treffen die Belper im Abendspiel auf den SHC Grenchen-Limpachtal. Der amtierende Cupsieger aus dem Kanton Solothurn hat sich auf diese Saison nochmals mit zwei Ausländern verstärkt und gilt als Mitfavorit um beide Titel. Nach diesem Klassiker nimmt Belp am Sonntag um 14:00 Uhr den Schweizer Meister in Empfang – auch physisch ein Härtetest.

Oberwil reist als Favorit nach Belp. Obwohl sich das Programm in den Sommermonaten mehrheitlich auf Kondition- und Krafttraining beschränkte, zeigt sich Goran Nisevic optimistisch für das Wochenende: „Die Mannschaft ist fit. Nur ist der Gegner schwierig einzuschätzen. Belp ist stets für eine Überraschung gut. Die mangelnden Stocktrainings müssen wir mit mehr Laufbereitschaft ausgleichen“, so Nisevic. Der 28-jährige Stürmer zielt mit seinem Team das Double an. Persönlich will Nisevic sich im psychischen Bereich verbessern: „Mehr Ruhe ausstrahlen – darin liegt mein Fokus in dieser Meisterschaft“.


NLA: Sonntag, 25. September, SHC Belpa 1107 – Oberwil Rebells, 14:00 Uhr, Giessenbad Belp.

Autor Oli Marty

Sponsors