News

Rebells wollen zurück auf die Siegesstrasse


Fr, 03.02.2017

Das vergangene Wochenende war für die Rebells erfolglos. Nach dem überraschenden Cup-Out gegen das unterklassige La Chaux-de-Fonds im Dezember verlor man nun den zweiten Ernstkampf in Folge. Oberwil unterlag Grenchen bei der Eröffnung der Phase II der Meisterschaft letzten Samstag mit 5:2. Diesen Sonntag trifft der Leader auf den Viertplatzierten Belp. Die Ausgangslage für die Zuger ist vielversprechend: Die direkte Halbfinalqualifikation ist zum Greifen nahe und die Tabellenführung ist Voraussetzung für den Heimvorteil in einem allfälligen Playoff-Final. Die Devise ist für Raphael Melliger, Stürmer der Rebells, klar: „Nach den beiden Niederlagen gilt es nun, auf die Siegesstrasse zurück zu finden. Da sich die direkte Halbfinalqualifikation in unmittelbarer Nähe befindet, werden wir nun versuchen, teamintern möglichst zu variieren und verschiedene Blockzusammenstellungen auszuprobieren. Jedes kommende Spiel dieser zweiten Qualifikationsphase betrachten wir als Playoff-Vorbereitung.“
Auf die Siegesstrasse zurück zu finden, ist jedoch leichter gesagt als getan, denn das Duell mit der überaus motivierten Belper Mannschaft wird alles andere als einfach. Die Gürbetaler befindet sich in einem Generationenwechsel. „Wir haben sehr viele junge und unerfahrene Spieler in unseren Reihen. Wir wussten, dass die Saison nicht einfach wird, konnten aber schon einige Achtungserfolge feiern. Die Mannschaft ist ein Versprechen für die Zukunft“, so Captain und Nationalmannschaftsspieler Alessio Faina. Belp verzeichnete am vergangenen Wochenende ebenfalls eine Niederlage. Im Cup scheiterte das Team um Trainer Ronny Strähler an Sierre und schied somit aus dem Wettbewerb aus. Trotz einem massiv aufgestockten Kader verliess Belp den Platz als Verlierer. Die Berner verpflichteten neben dem altbekannten Kanadier Tyler McFadden, der das Ausländerkontingent nicht mehr belastet, zwei weitere ausländische Verstärkungsspieler. Azevedo und Pospisil waren beide in verschiedenen Nationalmannschaften an der WM in Zug aktiv. Azevedo stand für Kanada als Verteidiger im Einsatz während Pospisil in der Abwehr von Tschechien agierte. Nun liegt der Fokus der Belper wieder auf der Meisterschaft. Mit diesen Zuzügen und der Rückkehr von Michael Zürcher, Yannick Strähler und Manuel Hirschi gehören die Berner wieder zum Kreis der engsten Favoriten um den Schweizer Meistertitel.

Zwei intensive Spiele für die Berner
Die bisherigen beiden Duelle zwischen den Zentralschweizern und den Bernern gewannen die Zuger mit 4:2 respektive 7:1. Alessio Faina sieht in der kommenden zweiten Phase der Meisterschaft eine gute Möglichkeit zur Playoff-Vorbereitung: „Ob wir am Ende Dritter oder Vierter sind, spielt für uns keine Rolle. Willst du am Ende der Saison den Pokal in die Höhe stemmen, musst du jeden Gegner mindestens zweimal besiegen. Die Aussichten auf Heimvorteil in den Halbfinals sind nach der Niederlage von Oberwil gegen Grenchen sowieso eher schlecht“, so Faina. Die Berner stehen vor einem intensiven Wochenende, bei dem sie am Freitagabend gegen den Zweitplatzierten aus Grenchen und am Sonntag gegen den Leader aus Oberwil antreten. Faina möchte mit seiner Mannschaft wieder Fuss fassen: „Nach der bitteren Niederlage im Wallis gilt es so schnell wie möglich den Fokus zu finden. Für uns sind die Resultate im Moment eher unwichtig. Es gilt das Level und die Form zu erreichen, um gegen Topmannschaften zu bestehen.“ Raphael Melliger meint dazu: „Es ist nicht unbedingt ein Vorteil für uns, dass Belp zwei Spiele innert kurzer Zeit absolviert. Im Gegensatz zu uns ist Belp somit bereits im Rhythmus drin – gerade auch nach dem harten Cup Spiel in Sierre. Vermutlich wird Belp defensiv spielen und abwarten. Dies ist eine Taktik, mit der wir noch ein wenig Mühe bekunden. Das ist jedoch ein Vorteil für uns, da wir so lernen, mit solchen Spielsituationen umzugehen – auch in Hinsicht auf die Playoffs.“ Da beide Teams dieses Spiel bereits als Playoff-Vorbereitung betrachten, wird es an emotionaler Hockeystimmung nicht fehlen.

NLA: SHC Belpa 1107 – Oberwil Rebells, Sonntag, 5. Februar 2017, 14:00 Uhr, Giessenbad Belp.
 

Autor Kevin Keiser

Sponsors