News

Aus alten Fehlern lernen


Sa, 20.01.2018

Im Cup trifft Oberwil auf den Ligakontrahenten Bettlach. Mit einem Sieg würden sich für die Cupentscheidung Final Four in Zug qualifizieren.

Die Rebells starten mit einem entscheidenden Cupspiel ins neue Jahr. Im Viertelfinal treffen sie auswärts auf den SHC Bettlach aus der obersten Liga. Dieses Aufeinandertreffen gab es im Cup in den letzten fünf Jahren drei Mal. Alle Duelle gewannen die Rebells in der Regel eindeutig. Diese Ausgangslage hat sich in diesem Jahr nicht verändert. Oberwil geht als klarer Favorit in diese Cuprunde. Bettlach belegt überraschend den letzten Tabellenrang in der NLA. Das Team von Assistent-Coach Marco Christen hat erst fünf Punkte auf dem Konto. Die Direktbegegnungen zwischen den beiden Kontrahenten entschied der Schweizer Meister aus Oberwil jeweils für sich. Die Partie in Bettlach fiel jedoch knapper aus. Während in der Sika Rebells Arena ein Kantersieg von 12:1 resultierte, endete das Rückspiel knapper mit 1:5.

Der Cup kennt bekanntlich eigene Gesetze. In der letzten Saison war die Ausgangslage ähnlich. Die Rebells schienen auf dem Papier deutlich überlegen und nahmen die Reise in den Kanton Neuenburg mit einem Rumpfkader in Angriff. In La Chaux-de-Fonds kam es für den Schweizer Meister zur grossen Schmach. Im Achtelfinal verloren die Innerschweizer mit 10:7 und qualifizierten sich erstmals seit der Wiedereinführung des Cups nicht für den Viertelfinal. Diesen Fehler möchte die Mannschaft von Trainer Tibor Kapanek kein zweites Mal mehr machen. «Diese Woche verspürte ich bereits im Training, dass die Mannschaft fokussiert aufs Wochenende ist. Wir nehmen das Spiel nicht auf die leichte Schulter und trainierten sehr intensiv», bilanziert Severin Meier die erste Trainingsphase im neuen Jahr. Eine Analyse des Gegners fällt ihm schwer: «Bettlach spielte keine überzeugende Vorrunde. Ihr Kader war meistens dünn. Die Winterpause kann in einem Team jedoch einiges verändern, daher ist eine Prognose schwierig», so Meier. Die Zuger arbeiten im Januar traditionsgemäss an der Kondition. Einmal wöchentlich besucht die Mannschaft ein Spinning-Training unter professioneller Anleitung.

Mit einem Sieg wären die Rebells bereits für den Cupfinaltag qualifiziert. Die Entscheidung des diesjährigen Cupwettbewerbs wird an einem Tag in Zug ausgerichtet. Am Morgen des 24. März finden die Halbfinals statt. Die Sieger tragen am Abend in der Sika Rebells Arena den Final aus. Der Event nennt sich Glencore Streethockey Final Four und bringt nach der Streethockey WM 2015 einen weiteren attraktiven Anlass nach Zug.

CUP, ¼-Final: Sonntag, 21. Januar, SHC Bettlach (NLA) – Oberwil Rebells (NLA), 14:00, Neufeld Bettlach.

Autor Oli Marty

Sponsors