News

Die Rebells zu Gast beim Vizemeister


Di, 22.10.2019

Die erste Mannschafft der Oberwil Rebells reiste, am letzten Samstag, mit einem sehr schmalen Kader, für das Rückspiel zum Vizemeister nach Grenchen. Die beiden Teams profitierten, nach einem ziemlich nassen Warm-up, vom Wohlwollen des Wettermachers, welcher die Regengüsse während des Spiels glücklicherweise zurück hielt.

Die Oberwiler bekamen in den Startminuten gleich die Chance für ein Powerplay, welche Topskorer Andrew Hildreth nach nur zehn Sekunden, mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie, sogleich auszunutzen wusste. Die Reaktion der Gastgeber kam exakt drei Minuten später, Captain Yannick Sterchi erwischte Andrea Pagano, in doppelter Überzahl zwischen den Beinen. Das erste Drittel, welches hauptsächlich von Strafen auf beiden Seiten geprägt wurde, ging mit einer ein Tore Führung für den amtierenden Meister zu Ende, dies weil der junge Center Max Müller seinen ersten Torschuss auch gleich verwandeln konnte.

In den ersten Minuten des zweiten Abschnitts, zeigten die beiden Mannschaften ausgeglichenes Hockey. In der ersten Überzahlsituation des Heimteams im zweiten Drittel, konnten die Zuger zuerst zwar einen Shorthander erzielen, mussten den Uhrenstädter aber nur eine Minute später den erneuten Anschluss zugestehen. Ab diesem Punkt begannen die Spieler vom Zugersee zu zeigen wie diszipliniert sie Spielen können. In der zweiten Hälfte des Spiels gaben sie dem SHC Grenchen-Limpachtal keine einzige Überzahlchance mehr. Ein Wechselbad der Gefühle erlebte der Mannschaftskapitän der Gäste Thomas Hohl, zuerst schoss er seine Farben, mit einem wunderschönen Schuss in den Winkel 4:2 in Führung und nur 20 Sekunden Später erhält er einen Stockschlag ins Gesicht, bei welchem er sich so stark am Auge verletzte, dass er nicht mehr weiterspielen konnte. Das daraus folgende Powerplay konnte dann aber immerhin genutzt werden und es ging mit 5:2 in die Pause.

Im Schlussdrittel lancierte Yves Stucki mit einem herrlichen Pass Yannick Müller, dieser bezwang dann den gegnerischen Torhüter Dean Brodard vorentscheidend. Was danach folgt ist eine Machtdemonstration des Leaders, den beim Gegner war die Luft draussen. «Wir wussten Sie während des ganzen Spiels unter Kontrolle zu halten, indem wir sehr überlegt aggierten», kommentiert der Torhüter Sandro Iten die Leistung seiner Vordermannschaft. In den letzten gut zehn Minuten erzielten die Oberwiler noch weitere Treffer und kurz vor Schluss netzte der herausragende Verteidiger Hildreth sogar noch zum «Stängeli» ein. Am nächsten Wochenende Spielen die Oberwil Rebells dann eine Doppelrunde, mit je einem Meisterschafts- und einem Cupspiel.

 

Bericht von Raphael Enzler

 

Autor Streuli Nicholas

Sponsors