News

Zwei Spiele, zwei Siege


Mo, 28.10.2019

Am vergangenen Wochenende, standen jeweils ein Heimspiel in der Meisterschaft und ein Auswärtsspiel im Swiss Streethockeycup an.

Am Samstag war der sechste der Meisterschaft, die Mannschaft des SHC Bulldozers Kernenried-Zauggenried, bei den Oberwil Rebells zu Gast in der Sika Rebells Arena. Das Heimteam startete fulminant in die Partie nach gut siebeneinhalb Minuten, zeigte die Anzeigetafel bereits einen Viertorevorsprung für die Gastgeber. Der Gast aus dem Kanton Bern, zeigte dann jedoch, dass er die drei zu vergebenen Punkte keinesfalls kampflos hergeben wollte. Das Resultat daraus, am Ende des ersten und zu Beginn des zweiten Abschnitts belohnten sich die Bulldozers gleich mit drei Toren. Die Reaktion des amtierenden Meisters darauf kam dann erst bei Spielhälfte, der 19-jährige Flügel Tobias Rohdewald, erzielte mit einem schönen Solo seinen dritten von insgesamt vier Treffern und nur einige Minuten später, zeigte Andrew Hildreth, weshalb er das Jersey des Topskorers trägt. Nach einem offensiv Bully des Captains Yves Stucki, erhält er den Ball und verwandelt diesen zu seinem siebten Saisontreffer. Wer an diesem sonnigen Samstag nach Laufbereitschaft suchen wollte, musste diese beim Gast-Team suchen, denn den Zugern fehlte die grosse Entschlossenheit. Der Schlusspunkt des zweiten Drittels, kam dann drei Sekunden vor der Sirene vom Kapitän der Berner Stefan Hager, denn dieser erwischte Andrea Pagano zum Pausenstand von 7:4. Im letzten Durchgang zeigten die Zuger dem Gegner dann, dass man auch mit einem schmalen Kader solide verteidigen kann, sie liessen kaum noch Abschlussmöglichkeiten zu und erzielten sogar noch zwei weitere Tore. «Spiele wie diese, sind sicher nicht die allerschönsten, aber auch die müssen zuerst gewonnen werden», sagte Matchwinner Tobias Rohdewald, welcher mit sechs Skorerpunkten überragend performte nach dem Spiel.

Am zweiten Tag des Wochenendes, reisten die Oberwil Rebells dann für den Cup-Achtelfinal nach Aegerten. Dieses Spiel wurde, weil das gegnerische Team aus der 1. Liga kommt auf Kleinfeld und mit je vier Feldspielern ausgetragen. Im Startdrittel, konnten die Rebells bereits nach zehn Minuten mit fünf Toren in Führung gehen. In diesem David gegen Goliath Duell, zeigte das Heimteam, der SHC Aegerten-Brügg viel Kampf- und auch Laufbereitschaft, dennoch war es mehr die katastrophale Beschaffenheit des Asphalts, welche der Mannschaft vom Zugersee Probleme bereitete. Im zweiten Abschnitt, wurde dann der Bann dann definitiv gebrochen, denn mit nicht weniger als 0:8 entschieden die Gäste auch dieses Drittel für sich. Nach der zweiten Pause, schnupperten die Underdogs zwar noch einige Male am Ehrentreffer, ein wacher Sandro Iten im Tor und disziplinierte Verteidigungsarbeit der neun angereisten Feldspieler, wussten diesen jedoch zu verhindern. Der Nationalliga A Vertreter seinerseits, konnte noch fünf weitere Treffer verzeichnen und so das Endresultat 0:18 zu seinen Gunsten sicherstellen. Ein zum Schluss sehr erfolgreiches Wochenende, mit zwei Pflichtsiegen für die erste Mannschaft der Oberwil Rebells.           

 

 

Bericht von Raphael Enzler

Autor Streuli Nicholas

Sponsors