News

NLA: Rebells unter Zugzwang


Do, 14.04.2005

NLA Playoff ?-Final, So, 14:00:
Oberwil Rebells vs. Sierre Lions (Stand 0:1)

Die Rebells stehen unter Druck. Gewinnen sie auch das zweite Halbfinalspiel gegen die Sierre Lions nicht, ist die Saison für den Aufsteiger am Sonntagabend beendet. Der Auftritt der Zuger beim Playoff-Halbfinalstart in Sierre war ungenügend, zu harmlos, um dem Meister weh zu tun. ?Es war unser schwächstes Spiel seit langem, läuferisch waren wir absolut nicht auf der Höhe?, erklärte Spielertrainer Patrick Wismer das klare Verdikt von 3:7 Toren und fordert eine Reaktion seiner Mitspieler. Ob er jedoch selbst dazu beitragen kann ist ungewiss, Wismer ist stark angeschlagen, ebenso Patrick Annen, eine weitere Offensivkraft. Dafür stehen Nick Degrandi und Severin Meier wieder zur Verfügung. Degrandi wird der Abwehr zusätzliche Stabilität geben und der Junioreninternationale Meier ist jederzeit für ein Tor gut, er erzielte 12 Tore in der Qualifikation und eines in den ?-Finals gegen Aegerten.

Sierre Lions in der Favoritenrolle
Die Lions sind sehr Playoff erfahren und treten abgeklärt auf. Captain Christoph Jeannerat und der Tscheche Jindrich Hossinger waren im ersten Spiel die Matchentscheidenden Figuren. Aus der Abwehr heraus dirigierten sie ihre jeweilige Linie, sie verteilten die Pässe und lösten die schnellen Angriffe aus. Die beiden Verteidiger zu neutralisieren wird aber nicht ausreichen, um den Meister erstmals zu bodigen. Das Kader der Lions ist reich besetzt an starken Einzelspielern, die sich im Ensemble zur Spitzenmannschaft vereinen können. Aus der ganzen Schweiz sammelten sich ambitionierte junge Spieler um die Walliser. Unter anderen steht der ehemalige Oberwiler Juniorenmeister Ursign Hofmann auf der Mannschaftsliste von Trainer Sebastien Pico. Alleine gegen die Rebells erzielte er diese Saison fünf Tore.

Oberwiler Erfolgshunger gestillt?
Spätestens nach dem Cupsieg könnten sich die Rebells zurücklehnen, die erste NLA-Saison ist mehr als geglückt, man hat sich sogar für den Europacup qualifiziert. Doch Captain Dustin Hofman will davon nichts wissen: ?Es braucht zwei Siege, um die Serie zu gewinnen und dazu stehen noch alle Türen offen.? Womit er nicht unrecht hat, denn am Sonntag werden die Rebells vor eigenem Publikum an vertrauter Stätte aufspielen. Und an Talent und Härte fehlt es den Rebells auch nicht. Taktischen Spielereien wird eine grosse Bedeutung zukommen, Göttin Fortuna wird auf der Site stehen, die das Glück zu erzwingen vermag.

Rebellsjunioren mit einer Hand am Meisterbecher
Die Rebells A-Junioren führen in der Finalserie gegen den SHC Grenchen mit 1:0. Sie gewannen auswärts in Grenchen mit 6:5 und brauchen somit nur noch einen Sieg, um den Titel zuhause zu verteidigen. Nach den B-Junioren vor einem Jahr wären sie die erste A-Juniorenmannschaft, die zweimal hintereinander Meister wird. Allerdings steht dem Oberwiler Nachwuchs noch ein schweres Spiel bevor, ehe sie den dritten Meistertitel ins trockene bringen könnten. Mit Severin Meier und Thomas Amrhein sind zwei wichtige Spieler wieder zurück im Spiel, 1.Mannschaftsmitglied Meier sorgt für ist ein Garant für Tore und Amrhein ist alleine durch seine Grösse und Schnelligkeit ein wahres Grenchner Problem.

Autor Olivier Stemmle

Sponsors