News

NLA: Rebells fordern den Meister heraus!


Do, 21.04.2005

NLA Playoff-Halbfinal, Pont Chalais, So, 14:00:

Sierre Lions ? Oberwil Rebells (1:1)

Die Rebells spielen gegen die Sierre Lions um den Einzug in den Playoff-Final. Den Zugern steht im Wallis eine schwere Aufgabe bevor, aber sie können ohne jeglichen Druck die grosse Überraschung anstreben.

Sierre gegen Oberwil, der zweifache Meister gegen den ambitionierten Aufsteiger, ein Duell der Extraklasse. Der Tanz zweier starker Mannschaften geht in die letzte Runde. Zwei Remis in der Qualifikation und Unentschieden nach zwei Spielen in der Playoff-Halbfinaserie, das nächste Treffen wird das letzte sein. Zwei starke Mannschaften haben sich ineinander verkrallt, Oberwil hat die Schlappe vom Auswärtsspiel mit dem Heimsieg wettgemacht und will nun den Löwen im eigenen Revier den Meister zeigen.

Sierre unter Druck
Das grosse Feld in Sierre, das im Gegensatz zum kleinen Rink Oberwils riesig erscheint, wird den Rebells eine Umstellung abverlangen, die Lions haben hierdurch zum vornherein einen grossen Vorteil. Allerdings wird der Titelverteidiger vor eigenem Publikum unter Druck geraten, sollte es nicht nach dessen Vorstellung laufen. Eine günstige Ausgangslage für den Herausforderer, wie auch Spielertrainer Patrick Wismer findet: ?Unsere Chance ist riesig gross, da wir total befreit aufspielen können und nichts zu verlieren haben.?

Dessert für Oberwil
Sollte die Saison für die Zuger am Sonntagabend beendet sein, geht die Welt für sie nicht unter. Dank dem überraschenden Triumph im Schweizercup haben sie ein Ticket für den Europacup in der Tasche. Die Rebells sind nichts schuldig geblieben und behaupteten sich im Oberhaus mit Bravur, sie haben sich in der ersten NLA-Saison als Spitzenteam etabliert. Bereits beim Dessert des diesjährigen Streethockey-Menüs angelangt, sind die Rebells auf den Geschmack gekommen und wollen nun auch noch die Sahne auf den Kuchen. Ob sie denn auch alles aufessen mögen?

Hofman und Annen gesperrt
Nicht mit am Dessertbuffet im Rhonetal sind Dustin Hofman und Patrick Annen. Jeweils für ein Spiel gesperrt, hinterlassen die beiden zwar nicht unüberbrückbare Lücken, aber sie werden ihrem Team zweifelsohne fehlen. Annen hatte im Cupfinal brilliert und bewiesen, dass er ein Mann für wichtige Tore ist. Hofman ist das Herz der Mannschaft und spielt als Captain eine wichtige Rolle.


Autor Olivier Stemmle

Sponsors