News

Rebells gegen Leader Grenchen


Mi, 09.11.2005

Hochkarätige Gegner für Zuger Teams

Die nächsten Gegner der Zuger Mannschaften sind vergleichbar stark. Die Rollen für Oberwil und Cham sind aber unterschiedlich verteilt. Während für die Red Bears ein Punktgewinn beim Meister Sierre (So, 14.00) eine grosse Überraschung wäre, streben die Rebells zuhause den ersten Sieg über den Leader Grenchen an.

Vielerorts als Titelkandidat gehandelt, sind die Oberwil Rebells noch schuldig geblieben, zu den beiden Grossen Sierre und Grenchen aufgeschlossen zu haben. Spätestens mit den Neuzuzügen von Mathias Häni und Tibor Kapanek sind die Rebells zumindest auf dem Papier den Grossen zuzuordnen. Das erste Spitzenspiel vor zwei Wochen in Sierre konnte denn auch phasenweise von den Zugern dominiert werden, gesiegt hat zuletzt dann doch der dreifache Meister mit 7:5. Das Treffen mit dem Leader hat für beide Mannschaften wegweisenden Charakter. Die Solothurner können sich wohl nur mit einem Sieg an der Spitze halten und Oberwil braucht die Punkte, um den Anschluss nach vorne halten zu können. Nach einem furiosen Start ist auch Grenchen inzwischen nicht mehr verlustpunktlos, zwar wurden unter anderen die meisterlichen Sierre Lions besiegt, mit dem Remis zuhause gegen den SHC Martigny hat das Grenchner Reinheft jedoch einen ersten Kleckser einstecken müssen.

Grenchens Routine
?Grenchen ist eine sehr routinierte Mannschaft, das ist die grosse Stärke?, sagt Oberwils Spielertrainer Patrick Wismer über den nächsten Gegner. Wismer selbst kennt das Grenchner Team gut und ist damals mit Cham schon oft gegen die starken Solothurner angetreten, nur selten konnte er gewinnen. In der ersten NLA-Saison verloren die Rebells beide Qualifikationsspiele gegen Grenchen und gingen dabei jeweils sang- und klanglos unter, zuhause mit 6:12 und auswärts mit 4:9 Toren. Diesmal ist der Ausgang etwas knapper zu erwarten, die Partie verspricht viel Spannung und hochstehendes Streethockey. Der Hockeysamstag in Oberwil beginnt bereits morgens um 10 Uhr. Mit dem Spitzenkampf in der ersten Stärkeklasse der A-Junioren wird dem Streethockey-Gourmet, in Form des Spiels zwischen Oberwil und Tabellenführer Bettlach, quasi die Vorspeise serviert.

Cham beim Meister
Schier unlösbar scheint die Aufgabe für die Red Bears Cham. Und dabei bräuchten die Ennetseer unbedingt ein Erfolgserlebnis, wurden sie doch arg gebeutelt und mussten zu allem übel noch die Cup-Pleite gegen 1.Ligist Worblaufen-Ostermundigen (7:9) einstecken. Der schwere Gang ins Wallis zu den Sierre Lions ist mit wenig Hoffnung verbunden: Zuhause haben die Lions noch nie ein Playoff-Qualifikationsspiel verloren. Und der letzte und bisher einzige Chamer Punktgewinn dieser Saison liegt bald einen Monat zurück, als sie zuhause in Hagendorn dem SHC Belpa 1107 ein 6:6 Unentschieden abrangen.

Beiersdörfer spielt nun doch für Cham
Das Gezerre um den Junioreninternationalen Patric Beiersdörfer ist endlich zu Ende. Der jüngere Bruder von Rebells-Verteidiger Mathias wollte zu Oberwil wechseln. Nach andauerndem hin und her durch Verbandsentscheid, Rekurskommission und diverse Gespräche haben sich die Verantwortlichen Chams mit Patric Beiersdörfer geeinigt: Beiersdörfer spielt diese Saison weiterhin bei den Red Bears, wird aber auf die nächste Saison hin zu den Rebells wechseln. Die Rückkehr Beiersdörfers ist ein Lichtblick für Cham, der talentierte Youngstar könnte für Auftrieb sorgen. Trotz der Enttäuschung über den fehlgeschlagenen Wechsel ist Beiersdörfer motiviert, seine Aufgaben wahrzunehmen und eine tragende Rolle in seinem alten und neuen Team anzunehmen: ?Erst muss ich nach einer Verletzung wieder richtig trainieren können. Dann bin ich bereit, auf dem Feld eine Leaderrolle zu übernehmen. Ich werde für den Zusammenhalt im Team arbeiten und alles für die Playoffqualifikation tun. ?. Im Rhonetal steht er noch nicht zur Verfügung, sein Comeback sollte aber schon in der folgenden Runde folgen.

Spiele vom Wochenende:
NLA:
Oberwil Rebells ? SHC Grenchen-Limpachtal (Sa, 14.00)
Sierre Lions ? Red Bears Cham (So, 14.00)
1. Liga:
Red Bears Cham ? SHC Seetal Admirals
SHC Bettlach ? Oberwil Rebells (So, 14.00)
A-Junioren:
Oberwil Rebells ? SHC Bettlach (Sa, 10.00)

Autor Olivier Stemmle

Sponsors