News

Leader Oberwil empfängt den Meister Sierre


Do, 09.02.2006

Welch ein Lauf, in dem sich die Oberwil Rebells derzeit befinden. Im neuen Jahr noch ungeschlagen, die Spitze erstürmt und auf die glorreiche Cup-Halbfinalqualifikation über Grenchen folgte ein 21:5 Kantersieg in Bern. Die Formkurve Oberwils steigt und steigt, die Playoffs nahen und der Qualifikationssieg ist in Griffweite. Mit einem Sieg über die Löwen aus Siders, der dreifache Meister liegt einen Punkt hinter Oberwil zurück, wäre die Leaderposition gefestigt. Aus einem würden drei Punkte Vorsprung auf die Walliser und mit einem weiteren Sieg im Nachholspiel vom Sonntag in Belp deren fünf, Sierre wäre praktisch abgehängt.

Letzte Chance der Walliser
Es geht also um viel im Spitzenkampf zwischen den Rebells und den Lions. ?Sierre spielt um die letzte Chance, Quali-Sieger zu werden und wird dementsprechend alles versuchen?, weiss Rebells-Coach Daniel Speck über die bevorstehende brisante Aufgabe bescheid, dieser sieht er aber durchwegs optimistisch entgegen und sagt: ?Wir werden bereit sein.? Kapitän Roger Sidler ist ebenfalls zuversichtlich. Wenn er auch ein intensives kampfbetontes Spiel erwarte und Sierre niemals unterschätzt werden dürfe, ist Sidler von den Oberwiler Stärken überzeugt: ?Knüpfen wir an den Leistungen der letzten Spiele an, können wir frühzeitig alles klar machen.? Selbstbewusst aber durchaus auf dem Boden der Realität stehend, blicken Coach Speck sowie Kapitän Sidler den nächsten beiden Spielen entgegen. Sie sind sich auch beide einig, dass gegen Belp die Vorteile ebenfalls auf Zuger Seite fallen werden. Die Berner werden nach dem heutigen Duell mit dem direkten Konkurrenten um den vierten Tabellenrang, dem SHC Aegerten-Biel, ein ähnlich hartes Spiel in den Knochen haben, womit die Ausgeglichenheit der Oberwiler Mannschaft den Unterschied ausmachen müsste.

Oberwil erfolgreich auf der ganzen Linie
Die Rebells geben zur Zeit nicht nur in der höchsten Liga den Ton an. Auch alle anderen Mannschaften machen von sich reden. Erstmals nimmt ein Damenteam an der Meisterschaft teil. Die Oberwiler Damen bilden erst die fünfte Mannschaft im Lande, die erste in der deutschsprachigen Schweiz. Für die Rebells-Ladies steht natürlich sich an die anderen Teams heranzutasten im Vordergrund, Punkte konnten sie leider noch keine ergattern. Ganz anderes die übrigen Mannschaften Oberwils. Zwei Runden vor Schluss steht die 2. Mannschaft bereits als Sieger der Qualifikation in der Ostgruppe in der 1. Liga fest. Kaum zu bremsen sind die Juniorenmannschaften der Rebells. Die Junioren A, trainiert von führen die Tabelle mit nur einem Verlustpunkt und einem Torverhältnis von 116:28 an, sie zählen zu den heissen Titelkanditaten. Zu diesen dürfen sich ebenfalls die von Tibor Kapan?k und Patrick Wismer trainierten Oberwiler B-Junioren zählen. Zehn Punkte Vorsprung auf das zweitplazierte Bettlach und 139:28 Tore werden reichen, um aus der Poleposition in die nächste Meisterschaftsphase zu starten. Die Nachwuchsabteilung der Rebells ist vorbildlich geführt und betreut, sie gehört landauf und landab zu den besten im Schweizerischen Streethockey.


Wann und wo, welche Rebells im Einsatz stehen:
NLA:
Oberwil Rebells ? Sierre Lions (Sa, 11.02.06, 14:00, Schulhausplatz Oberwil)
SHC Belpa 1107 ? Oberwil Rebells (So, 12.02.06, 14:00, Schulhausplatz Mühlematt, Belp)

1. Liga:
Red Bears Cham II ? Oberwil Rebells II (Sa, 11.02.06, 10:00, Schulhausplatz Hagendorn)
SHC Steckholz ? Oberwil Rebells II (So, 12.02.06, 14:00, Rollhockeyplatz Hard, Langenthal)

A-Junioren:
Oberwil Rebells ? Sierre Lions (Sa, 11. 02. 06, 10:00, Schulhausplatz Oberwil)

Autor Olivier Stemmle

Sponsors