News

Stimmen zum Cupsieg


Mo, 17.04.2006

Chrigi ?Marta? Emmenegger, Betreuer Rebells: ?Beeindruckend wie viele Fans zugegen waren, tolle Stimmung, danke dem Vorstand für diese Organisation. Die Teamleistung war zu Beginn enttäuschend, nach einer Standpauke Hänis besserte es. Und nicht zu vergessen ist Tibor, der nach einem harten Stockschlag zurückkam und drei Tore erzielte.?

Manuel Schönenberger, Fan und ehemaliger Spieler (HC Oberwil, Cormorants 97 und Rebells): ?Das erste Drittel war noch ausgeglichen, danach hatten die Rebells alles im Griff. Es war interessant und der Veranstalter hat den Anlass sehr gut organisiert.?

Marco Röösli, Aktuar und Spieler der 2. Mannschaft Oberwils: ?Es war eine super Atmosphäre in der Halle. Zwar lagen die Rebells im Rückstand, der Sieg fiel letztlich aber souverän und verdient.?

Urs Birchler, Fan und treuer Begleiter der Rebells: ?Das Spiel war sehr gut. Schade, dass einige ?Fans? ziemlich orientierungslos am Spielfeldrand waren, nur um zu stören und sich in Scharmützel verwickeln zu lassen nach dem Spiel.?

Richard Ochsner, SSHA-Schiedsrichter: ?Ich gratuliere den Rebells zum Cupsieg. Es war ein gutes Spiel und es war derart Laut, dass wir SR uns nur noch mit Handzeichen verständigen konnten. Nicht akzeptieren kann ich eine Aktion eines Belper Zuschauer, der mich festzuhalten versuchte und mich an den Kleider riss, so was gehört sich nicht.?

Michael Risi, Rebells-Spieler und Schütze des fünften Tores: ?Die Stimmung war einfach genial. Vor allem als ich das Tor geschossen habe, ?kribbelte? es am ganzen Körper, dieses Gefühl werde ich nicht so schnell vergessen! Danke an alle mitgereisten Fans, es war mega!?

Patrick Wismer, Spielertrainer Oberwils und Schütze des sechsten Tores: ?Es war ein ?mega geils? Erlebnis! Eine super Mannschaft! Ich freue mich schon auf die nächsten Playoffspiele.?

Manuel Meienberg, Fan und Spieler der 2. Mannschaft: ?Habe nicht nur meine Stimme verloren, sondern auch ein Teil der Erinnerungen!?

Thomas Hettinger, Fan und Fussballer (FC Walchwil): ?Habe zwar so viel nicht mitbekommen, aber es ist ja alles gelaufen wie erwartet. Ich habe zu keinem Zeitpunkt am Sieg gezweifelt. Cool war, dass wir zahlreicher waren als die anderen.?

Mathias Häni, Rebells-Spieler und Ikone im Schweizer Streethockey: ?Erstens möchte ich dem Vorstand für den gut organisierten Ablauf vom Cup-Tag recht herzlich danken. Nun, mein Fazit zum Spiel: für mich gibt es zwei entscheidende Punkte.
1. war es sicher sehr wichtig, dass Tibor nach 20 min wieder mitspielen konnte und das Spiel an sich riss und entschied
2. hat es Schpegge (Daniel Speck) in der 1. Pause geschafft die Mannschaft so einzustellen, dass wir uns auf unser Hockeyspiel konzentrieren und, nicht wie im ersten Drittel, auf die Schiris und den Gegner.
Für die nächsten Spiele, denke ich, müssen wir uns von Anfang an auf unser Spiel konzentrieren und nicht von Schiris und überharten Aktionen vom Gegner negativ ablenken lassen.
Wenn jeder im Herzen ein Rebell ist, dann holen wir sogar den Titel nach Oberwil.?

Daniel Speck, Rebells-Coach und ehemaliger Spieler (HC Oberwil und Cormorants 97): ?Als erstes danke ich dir für deinen tollen und unermüdlichen Einsatz für die Rebells - ist einfach Weltklasse! Ich denke, die meisten sind sich gar nicht bewusst, was alles dahinter steckt, dass eine solcher Erfolgt gefeiert werden kann! Ein gelungener Tag von A-Z.....von der Abfahrt in Oberwil, über den Sieg in Wimmis, die Rückfahrt im Freudenrausch und die Hammer-Party im Rigiblick! Daher gönne ich dir den Cupsieg von ganzem Herzen!
Zum Spiel: wir haben praktisch 60 Minuten auf ein Tor gespielt, haben uns unzählige Torchancen erarbeitet und somit verdient gewonnen. Belp hat sich geschickt gewehrt und Torhüter Pfarrer hielt die Berner lange im Spiel.
Kompliment unserem Team, welches über den Kampf ins Spiel gefunden hat.
Wir wussten, dass Belp unserem Tempospiel irgendwann nicht mehr gewachsen ist und so war der Widerstand nach gut 35 Minuten gebrochen. Jeder Coach ist stolz auf sein Team, wenn jeder seine Rolle erfüllt: und am Samstag war so ein Tag!
Und noch was: die Rückfahrt in unserem Büsli war der absolute Hammer! So was habe ich nicht einmal bei der Meister-Heimfahrt mit dem EVZ von Davos erlebt :)
Nun gilt es sich gut zu erholen, denn es warten weitere Aufgaben auf uns!
Wir hoffen, dass sich die angeschlagenen Spieler erholen und am Samstag wieder fit sind. Allen voran natürlich Tibor.?

Autor Olivier Stemmle

Sponsors