News

NLB: Weitere 2 Punkte im Visier


Do, 28.09.2006

Langenthal zu Gast in Oberwil

Der 2. Mannschaft steht am Samstag wie mit den Langenthal-Devils erneut ein NLB ? Team gegenüber, welche für sich zu recht in Anspruch nehmen darf, zu den Aufstiegskandidaten zu zählen.
Hinter den beiden Aufsteiger, Seetal und Bettlach, belegten die Devils in der vergangenen Saison den guten 3. Platz, und zeigten eine konstante Leistung.
Auf die neue Saison hin konnten die Langenthaler ihr ausgeglichenes Kader halten, und mit Harry Läderach konnte ein Nachfolger für Alex Fiore als Trainer gewonnen werden.

Bereits in der Vorbereitung spielten die Teams gegeneinander. In einem spannenden Spiel trennte man sich 7:7 unentschieden, wobei die Langenthaler die ersten 30 Minuten dominierten, und die Rebells ab Spielmitte das Spieldiktat übernahmen.

Fehlstart der Langenthaler

Spätestens am kommenden Samstag wird diesem Vorbereitungs-Spiel keine Beachtung mehr geschenkt, denn diesmal geht es um Meisterschaftspunkte.
Während die Rebells erfolgreich in die Saison gestartet sind, überraschte die Niederlage der Devils gegen La Chaux-de-Fonds eher ein wenig.
?Nachdem Langenthal das erste Meisterschaftsspiel verloren hat, erwarte ich einen Gegner, der von der ersten Minute kommen wird, wie die Feuerwehr. Langenthal wird alles daran setzen, nicht schon nach 2 Spielen 4 Punkte Rückstand zur Spitze haben zu wollen.? ist sich Trainer Fabian Hofstetter der schwierigen Aufgabe für sein Team bewusst.
Jedoch ist er für das Spiel sehr zuversichtlich, und schätzt die Chancen auf einen Sieg bei 50:50.
Hofstetter weiter: ?Wenn wir unser Spiel aufziehen können, sind wir brandgefährlich. Leider sind wir allerdings noch nicht so weit, unser Spiel dem Gegner über 60 Minuten aufzudrängen?.

Kleiner Wehrmutstropfen

Nicht ganz optimal verlief die Vorbereitungsphase diese Spiels in dieser Woche.
Marco Röösli ist immer noch verletzt, und Playmaker Patrick Trütsch konnte wegen einer Verletzung nur verhalten Trainieren.
Gar nicht mittrainieren konnte ?Mr. 75%? des Teams, Torhüter Pascal Melliger. Eine Knieverletzung zwang ihn zu einer Pause, und auch sein Einsatz am Samstag ist noch nicht sicher.
?Pege ist einer der besten Torhüter der NLB, und für unser Team überlebenswichtig. Die Chancen auf einen Sieg sind gleich weniger gross einzustufen, sollte er nicht einlaufen können am Samstag.

Während man hofft, auf die Dienste von Patrick Trütsch und Pascal Melliger zählen zu können, muss die Mannschaft definitiv auf Goalgetter Zoran Gligorevic verzichten.
Der mit grossem Talent bestückte Teamplayer weilt am Wochenende im Ausland, genauso wie Ersatz-Goalie Michi Müller.
Diese Lücken werden mit Junioren wieder aufgefüllt.




Autor Marc Nömitz

Sponsors