News

Wiedersehen mit Seetal


Mi, 15.11.2006

Der Meister Oberwil trifft auf den Aufsteiger Seetal aus Lenzburg. In der NLB findet die neue Auflage des Zugerderbys statt.

Vor nicht langer Zeit, noch in der NLB, waren der SHC Seetal Admirals ein gefürchteter Gegner der Rebells. Nun sind die Aargauer ebenfalls im Oberhaus angekommen und empfangen die Oberwiler von neuem. Trotzdem ist es für einige Rebells das erste Spiel gegen Seetal, wie zum Beispiel für Coach Daniel Speck: ?Ich kenne diese Mannschaft überhaupt nicht.? Was aber nicht heisst, dass dem Gegner die nötige Beachtung geschenkt wird: ?Wir sind uns bewusst, dass es gegen keine Mannschaft Gratispunkte gibt. Jeder Sieg muss erst erarbeitet werden. Und der Meister gegen Aufsteiger ist immer eine gefährliche Affiche.?

Steigerungspotenzial vorhanden
Meister gegen Aufsteiger, die Frage nach dem Favoriten erübrigt sich, angesichts der Resultate Oberwils erst recht. Martigny war das letzte Opfer und wurde mit 19:5 abgefertigt. ?Martigny war kein Gradmesser?, will Speck den hohen Sieg nicht überbewerten. Die Walliser traten mit bloss fünf Feldspielern an und waren in der Tat keine Gegner, verkauften ihre Haut aber trotzdem mit Würde. ?Wir müssen unbedingt das Powerplayspiel wieder in den Griff kriegen?, weiss Rebells-Coach Speck wo sein Team noch zulegen muss. Steigerungspotenzial ist hier sicherlich vorhanden, das letzte Überzahlspiel gegen Martigny misslang mit einem Gegentor gründlich. Auch sonst schöpft die Mannschaft noch nicht aus dem Vollen. Zwar spielen alle stark, jeweils besser als der Gegner. Jeder Spieler der Rebells kann sich aber noch steigern, an seine Grenzen gestossen ist bisher keiner. Dazu fallen Raphael Melliger und Patrick Wismer weiterhin verletzt aus. Trotzdem sind die Rebells den anderen Mannschaften weit voraus und marschierten bisher ungebremst an der Spitze voran.

Neuauflage des Zugerderbys
Im Schatten des Fanionteams ist die 2. Mannschaft auf gutem Wege, sich in der NLB zu etablieren. Vier Siegen folgten letztlich aber zwei Niederlagen gegen die Aufstiegsfavoriten La Chaux-de-Fonds und SHC Bern 99. Und im nächsten Spiel werden die Rebells wieder gefordert sein. NLA-Absteiger Cham in Oberwil zu Gast, erfährt das Zugerderby eine neue Auflage. Die Rebells haben vier Punkten Vorsprung auf die Red Bears, die noch ausserhalb der Playoff-Ränge klassiert sind und dies nur zu gerne auswärts beim Kantonsrivalen ändern würden.

Spiele vom Wochenende:
NLA:
SHC Seetal Admirals - Oberwil Rebells (So, 19.11.06, 14:00, Bezirksschulhaus Angelrain, Lenzburg)
NLB:
Oberwil Rebells ? Red Bears Cham (Sa, 18.11.06, 14:00, Schulhausplatz Oberwil)
Damen (So, 19.11.06, ab 11:00, Turnier, Coll?ge de Bellvue, La Chaux-de-Fonds):
Oberwil Rebells ? SHC La Chaux-de-Fonds
Oberwil Rebells ? SHC Langenthal Devils
A-Junioren II:
SHC Aegerten-Biel ? Oberwil Rebells (Sa, 18.11.06, 14:00, Schulstrasse, Aegerten)

Autor Olivier Stemmle

Sponsors