News

NLA: Aufsteiger vs. Meister


Do, 07.12.2006

Der Meister gegen den Aufsteiger

Die Oberwil Rebells treffen am Sonntag (14:00) auswärts auf den Aufsteiger Bettlach, der nach der Hälfte der Qualifikation überraschend auf dem sechsten Rang klassiert ist.

Wie die Spiele dominieren die Rebells auch die Tabelle. Mit dem Punktemaximum schreiten die Zuger den Playoffs entgegen. Die frühzeitige Qualifikation ist bereits nach der Hinrunde in Sicht. Einiges interessanter ist eine Rundschau durch die übrigen Ränge. Wenig überraschend sind die Sierre Lions und der SHC Belpa 1107 die ersten Verfolger Oberwils. Einen vor allem in diesem Masse nicht erwarteten Absturz erlebte bisher der Vizemeister. Die Grenchner absolvierten zwar ein Spiel weniger, liegen aber mit enttäuschenden vier Punkten am Tabellenende zurück. Schlechter gestartet ist nur Seetal, der Aufsteiger ist nach Verlustpunkten das Schlusslicht. Auf gutem Kurs sind die Mannschaften im Mittelfeld, Kernenried-Zauggenried, Bonstetten-Wettswil und etwas überraschend der andere Aufsteiger Bettlach. Der Abstand auf das Gerangel um die letzten Playoff-Plätze ist allerdings gering. Der SHC Martigny und Aegerten-Biel liegen nur zwei bzw drei Punkte zurück und haben noch ein Spiel der Hinrunde ausstehend.

Oberwil erneut Favorit
Mit 16: 2 haben die Rebells den SHC Bettlach zum Saisonstart deklassiert und damit das NLA-Comeback der Solothurner vermasselt. Mit einem Sieg über Aegerten im ersten Heimspiel hat sich Bettlach aber rasch aufgefangen. Nach einem Auf und Ab blieb der Aufsteiger zuletzt in zwei Spielen in Folge siegreich und konnte dabei einen Sieg beim grossen Rivalen Grenchen feiern. Die Mannschaft Bettlachs hat das Potenzial in die Playoff einzuziehen, für Punkte gegen den Meister Oberwil wird es aber wahrscheinlich noch nicht reichen. Seit zweieinhalb Jahren und fünf Spielen ist dem SHC Bettlach ein Sieg über Oberwil verwehrt geblieben und der Formstand Oberwils deutet nicht auf ein Ende dieser Serie.

Autor Olivier Stemmle

Sponsors