News

NLA: Rebells vor ?mühsamen? Spiel


Fr, 02.02.2007

Am Samstag empfängt der Liga-Dominator Oberwil mit dem SHC Aegerten-Biel jenen Gegner, der als letzter gegen die Rebells nicht verloren hat.

Der letzte Punktverlust der Oberwil Rebells datierte am 08. Januar 2006 als der spätere Meister sich in Aegerten beim 10:10 Remis einen Punkt abknüpfen lassen musste. Mehr als ein Jahr mit drei Erfolgen in Playoffs und Meisterschaft über die Vorstadt-Bieler sind inzwischen vergangen und kaum jemand hat dieses turbulente Spiel noch vor Augen. Nicht so Daniel Speck,
Oberwils Coach ruft vor allem das letzte Treffen der Vorrunde in
Erinnerung: ?Im Hinspiel führten wir nach zwei Drittel nur knapp mit 6:5 und konnten das Spiel erst im Schlussdrittel entscheiden.? Mit 11:6 ist der Sieg schliesslich doch noch deutlich ausgefallen, was vor allem auf die konditionelle und spielerische Überlegenheit der Zentralschweizer zurückzuführen war.

Unbequemer Gegner
?Die Aegerter sind mühsame Gegner, vor allem weil sie wenig fürs Spiel machen und dabei trotzdem stets gefährlich sind?, sagt Speck über den für die Rebells jeweils unbequemen Gegner, der es verstehe, seine wenigen Chancen eiskalt auszunützen. Nebst den voraussichtlichen Absenzen von Nick Van Orsouw (Militär), Patrik Annen und Patrick Wismer (beide verletzt) werden die Zuger auch auf ihren slowakischen Söldner Tibor Kap?nek verzichten. Der Topscorer der letzten und der laufenden Meisterschaft steht am Wochenende im Dienste der Nationalmannschaft, wo er ebenfalls zu den wichtigsten Leistungsträgern zählt. Coach Speck macht sich deswegen keine Sorgen, im Gegenteil freut er sich, sein Team zu beobachten, wie es sich ohne seinen Strategen, Denker und Lenker verkaufen wird. Vor allem hofft er aber, ?dass wir ein besseres Spiel abliefern als in Belp?.

Playoff-Vorbereitung
Das Resultat geniesst nach wie vor nicht erste Priorität. Die Rebells wollen die verbleibenden letzten fünf Qualifikationsrunden weiterhin zur Vorbereitung für die Playoffs nutzen. Ihren Startplatz haben sie bereits länger auf Sicher und angesichts der letzten mageren Auftritten, die letztlich trotzdem zum Erfolg führten, ist der Quali-Sieg ohnehin nur noch eine Frage der Zeit. Ganz anders sieht es für die Seeländer aus, nach dem grossen Zusammenschluss in der Tabelle sind wieder fast alle Mannschaften in den ?Strich-Kampf? involviert. Wenn auch die Berner nach dem Sieg über Seetal etwas Aufwind verspüren. Ein Erfolg in Oberwil würde sehr nützliche wohl kaum budgetierte Punkte einbringen und die Situation weiter entschärfen. Das Spiel Oberwil gegen Aegerten darf somit einmal mehr mit Erwartungen an ein abwechslungsreiches und interessantes Spektakel verknüpft werden.

Autor Olivier Stemmle

Sponsors