News

NLB: Nächster harter Brocken


Fr, 16.02.2007

Nach dem schweren Spiel gegen La Chaux-de-Fonds vergangenes Wochenende wartet mit Bern 99 ein weiterer harter Brocken auf das Team von Daniel Rast. Im Hinspiel in Bümpliz gewannen die Berner diskussionslos mit 9:4, und fügten den Oberwilern damals die 2. Saisonniederlage innerhalb einer Woche zu, nachdem man 7 Tage zuvor bereits in La Chaux-de-Fonds als Verlierer vom Platz musste.
Die Ausgangslage für das Spiel am kommenden Samstag in Oberwil ist schnell aufgezeigt. Bei einer Niederlage der Berner würde der Abstand zum 2. Tabellenplatz, welcher momentan die Rebells inne haben, 3 Punkte betragen, und ein Aufholen wäre hinsichtlich fast ein Ding der Unmöglichkeit, zumal die Oberwiler im letzten Qualifikationsspiel den Tabellenletzten empfangen dürfen.

Bern 99 mit Sand im Getriebe

Seit der Weihnachtspause stockt die Punktausbeute des SHC Bern 99. Nach vorerst vier sieglosen Partien im neuen Jahr, vermochte man vergangenes Wochenende erstmals wieder auf die Siegesstrasse zurückzukehren. Mit einem 16:8 fegte man die Mad Dogs aus Dulliken vom Platz. Ob dieser Sieg den ganzen Sand aus dem Getriebe wegpusten konnte, wird sich spätestens morgen zeigen.
Beat Bätscher, Verteidiger-Legende der Berner, weiss um die Wichtigkeit dieses Spiels: ?Obwohl wir sowohl in der Meisterschaft wie auch im Cup noch engagiert sind, hat die Meisterschaft eher Priorität, auch wenn eine Niederlage in der Meisterschaft korrigierbar ist. Dafür zählt im Cup nur der Titel, und der ist für eine NLB-Mannschaft wohl schwerer zu erreichen.?
Mitunter ein Grund für die magere Ausbeute seit dem Rückrundenstart ist auch das Verletzungspech bei Bern 99. Prominentestes Opfer ist Maurice Plattner, der zum 3. die Kreuzbänder operieren musste, was eine Fortsetzung der Streethockey-Karriere zumindest in Frage stellt.

Oberwil mit dem nötigen Selbstvertrauen, aber??..

Der Sieg vor Wochenfrist gegen La Chaux-de-Fonds löste zwar keine neue Euphorie in Oberwil aus, doch die Erkenntnis, gegen einen höher dotierten Gegner gewinnen zu können, flösste bei den Rebells zweifellos neues Selbstvertrauen aus. Zum ersten Mal in dieser Saison zeigte man in diesem Spiel eine taktische Meisterleistung ohne Abstriche, und verspielte nicht zum wiederholten Male eine komfortable Führung.
Diesen Schwung will man unbedingt mitnehmen, wenn es darum geht, auch gegen den zweiten grossen Widersacher Bern 99, bestehen zu können.
Demzufolge kann Trainer Daniel Rast nur hoffen, dass das Kader der Oberwiler bis zum Samstag die alljährliche Fasnachts-Müdigkeit nach dem Schmutzigen-Donnerstag überwunden hat, herrscht doch momentan in Oberwil die Traditionelle Fasnachts-Streethockey-Überschneidung, mit dem Resultat einer nicht idealen Match-Vorbereitung für das wichtige Spiel gegen die Berner.

Weiterhin ohne Häusler und Hermann

Nebst den seit längerer Zeit abwesenden Roland Iten, Manuel Meienberg und Dejan Iten fehlen verletzungsbedingt auch Mike Häusler und Philipp Hermann. Beide werden wohl für den Rest der Saison ausfallen.
Fraglich ist auch der Einsatz von Andreas Eicher, der ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen pausieren musste.

Die Partie:

Samstag 17.02.2007 14:00
NLB: Oberwil Rebells vs. SHC Bern 99

Schulhausplatz Oberwil

SR: Ochsner/Liechti (SSHA)

Autor Marc Nömitz

Sponsors