News

NLB: Matchball Oberwil


Fr, 13.04.2007

Die Oberwil Rebells gastieren am Samstag in Biel, und bestreiten das zweite Spiel in der Halbfinal-Partie gegen den SHC Aegerten-Biel.
Die Paarung der beiden Edel-Reservisten-Teams verspricht nicht nur hochstehendes NLB-Niveau, sondern auch prickelnde Spannung über jeweils 60 Minuten.

Beide Teams spielten eine tolle Qualifikation, und lagen am Schluss in der Tabelle praktisch gleichauf. Der Heimvorteil der Zuger resultierte aus der besseren Bilanz aus den Direktbegegnungen.
Und beide Teams konnten ihre eindrückliche Form mit in die Viertelfinals nehmen, wo man sich schlussendlich souverän gegen Alchenflüh, resp. Cham durchsetzte.

Aegertens positive Saisonbilanz

Einen Favoriten in dieser Halbfinalpaarung auszumachen, würde nicht leicht fallen. Zwar stehen die Oberwiler mit einer Saison-Bilanz von 2 Siegen und einem Unentschieden mit einer beinahe reinen Weste da, aber zumindest in 2 Spielen waren die Aegerter ein ebenbürtiger Gegner. Die eine deutliche Niederlage resultierte noch aus der Vorrunde, als die Abstimmung im Team der Seeländer noch nicht optimal funktionierte.

Doch zwischenzeitlich gelang es Coach Daniel Mühlemann dem Team ein gut funktionierendes System einzubringen, in welchem die die defensive Organisation an Stabilität gewonnen hat, und die Angriffsauslösung über blitzschnelle Konter meist zu gefährlichen Situationen vor dem Gegnerischen Tor, und nicht selten auch zum erfolgreichen Abschluss führen.

Selbst bei einem Ausscheiden im Halbfinal gegen die Zuger, zieht Daniel Mühlemann eine positive Saisonbilanz: ?Grundsätzlich sind wir mit dem Abschneiden zufrieden, wir hatten eine erfolgreiche Saison. Trotzdem werden wir uns nicht auf den Lorbeeren des bereits Erreichten ausruhen. Wir wollen unbedingt in den Final?.

Vorteil Oberwil

Gleiche Töne klingen aus dem Lager der Oberwil Rebells. Man hat das Mindestziel erreicht, und sich ohne Sorgen für die Halbfinals qualifiziert. Für einen Aufsteiger nicht selbstverständlich, schon gar nicht als 2. Mannschaft einer äusserst erfolgreichen Equipe in der NLA.
Was erreicht worden ist, scheint schön und gut zu sein. Aber wenn man schon im Halbfinal sei, will man auch den Final erreichen. So die Devise am Zugersee.

Nach dem Hinspiel auf heimischem Boden und dem Sieg in dieser durchaus attraktiven Partie, konnte man in dieser Halbfinalserie mit 1:0 in Führung gehen.
Die erste Hürde in dieser Serie wurde genommen, nun kommt mit dem Rückspiel die Zweite.
Somit hat man sich in dieser Serie einen kleinen Vorteil erarbeitet, hat gar 2 Matchbälle auf dem Konto.
Coach Daniel Rast wird mit Sicherheit alles dran setzen, um sich nicht auf ein Entscheidungsspiel am Sonntag hoffen zu müssen.

Mögliche Entscheidung am Sonntag

Bei einer Niederlage am Samstag in Biel, käme es am Sonntag zum Entscheidungsspiel in Oberwil. Auch wenn die Zuger gerne den Sack bereits am Samstag zuschnüren würden, ein Entscheidungsspiel am Sonntag wäre alles andere als eine Überraschung. Die neu erlangte Heimstärke der Seeländer lässt eine völlig offene Ausgangslage zu.
Mann darf gespannt sein, welches Ende das Duell der beiden Teams zum tragen kommt.

Severin Senn als Stürmer

Junioren-Back Severin Senn wird erstmals als Stürmer neben Playmaker Patrick Trütsch auflaufen, da mit Andreas Eicher, Emir Mehmedovic, Mike Häusler und Marco Frei gleich vier Stürmer fehlen werden. Ebenfalls muss Coach Rast auf Michael Hübner verzichten.
Ansonsten stehen Daniel Rast alle weitern Spieler zur Verfügung.

Die Partie

Samstag 14.4.2007 14:00

SHC Aegerten-Biel 2 vs. Oberwil Rebells 2

Sahligut, Biel

SR: SSHA

Evt.

Sonntag 15.04.2007 14:00

Oberwil Rebells 2 vs. SHC Aegerten-Biel 2

Schulhausplatz Oberwil

SR: SSHA

Autor Marc Nömitz

Sponsors