News

Rebells siegen 12:2 in Belp!


So, 28.10.2007

Der Oberwiler Siegeszug geht weiter. Auch mit Belp kennen die Rebells keine Gnade und gewinnen deutlich mit 12:2 Toren.

Zu Beginn bekundeten die Rebells einige Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Sie hatten mühe sich in der Defensive richtig zu orientieren und gerieten in Rückstand. In dieser Phase hatten die Belper ihre stärksten Momente, sie stellten die Mängel in der Oberwiler Abwehr bloss, scheiterten aber immer wieder am starken Nationaltorwart Stephan Sidler. Trotzdem konnten die Zuger das Resultat korrigieren und lagen zur ersten Pause mit 1:3 im Vorsprung. Patric Beiersdörfer, Roger Sidler und Thomas Bossard zeichneten für die Tore verantwortlich. 30 Minuten lang hielten die Belper Gastgeber die Spannung aufrecht und erspielten sich eine Vielzahl an Tormöglichkeiten. Sie verkürzten auf 2:3, ehe die Oberwiler Torproduktion in Fahrt geriet. Mit einem Doppelschlag in der 31. und 32. Minute durch Christoph Stocker und Tibor Kapànek vergrößerten die Rebells den Abstand erneut. Als Kapànek kurz vor der Pause im Powerplay mit seinem zweiten Tor das 2:6 markierte, waren auch die letzten Hoffnungen Belps zermürbt.

Kür im Schlussabschnitt
Nachdem die Rebells für ihre Führung ein hartes Stück Arbeit verrichtet hatten, setzten sie in den finalen 20 Minuten zur Kür an. Die Berner trauerten ihren vielen vergebenen Chancen nach und dazu kamen konditionelle Mängel, die Gegenwehr erlag beinahe dem Stillstand. Unerbittlich setzten die Rebells ihren Vorwärtsgang fort und überfuhren die Belper. Je zweimal Dean Stuppan und Roger Sidler, Beiersdörfer und der aus dem eigenen Nachwuchs in die erste Mannschaft berufene Pascal Weingartner verdoppelten die Anzahl der Tore. Das Schlussresultat von 2:12 ist den Spielanteilen entsprechend etwas zu hoch ausgefallen. Vor allem kaschiert es eklatante Fehlleistungen in der Abwehrarbeit.

Kritik und Lob von Captain Sidler
Der dreifache Torschütze Roger Sidler, Captain der Rebells, sah trotz des deutlichen Sieges nicht über negatives hinweg: „Am Anfang spielten wir hinten ganz schlecht. Unser Torwart hielt uns im Spiel, wir hatten uns beinahe in arge Schwierigkeiten gebracht.“ Belp war nicht in der Lage dies zu nutzen, der nächste Gegner Seetal wird dazu wahrscheinlich noch weniger in der Lage sein. Spätestens wenn die grossen Konkurrenten Sierre und Grenchen den Rebells gegenüber stehen, muss auch die Oberwiler Hintermannschaft auf Vordermann sein. Lobende Worte fand Sidler für das äusserst effiziente Powerplay und vor allem für Mitspieler Patrick Merz. Merz, ebenfalls ein Eigengewächs, zeigte eine starke Partie. „Dieser Junge kennt keinen Schmerz, er steckt viel ein und geht immer wieder dorthin wo’s weh tut. Er ist eine riesige Bereicherung für unsere Mannschaft“, sagt Sidler und gerät dabei ins Schwärmen.


SHC Belpa 1107 – Oberwil Rebells 2:12 (1:3, 1:3, 0:6)
Belp, 100 Zuschauer. - SR: Burren/ Cartagena. – Tore: 7. Müller (Faina) 1:0. 12. Beiersdörfer (Annen) 1:1. 14. R. Sidler (Kapànek/ Ausschluss D. Fahrni) 1:2. 17. Bossard (Weingartner) 1:3. 27. Wittwer (Faina, Müller/ Ausschluss Kapànek) 2:3. 31. Stocker 2:4. 32. Kapànek (Stuppan) 2:5. 39. Kapànek (R. Sidler/ Ausschluss Schmid) 2:6. 45. Stuppan (Kapànek) 2:7. 48. R. Sidler (Bossard) 2:8. 52. R. Sidler (Kapànek/ Ausschluss Wittwer) 2:9. 54. Beiersdörfer (Merz, Bossard/ Ausschluss Wittwer) 2:10. 55. Weingartner 2:11. 60. Stuppan (R. Sidler) 2:12. – Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Belpa. 5-mal 2 Minuten gegen Oberwil. – Belpa: Pfarrer (41. Hofmann); Müller, Gerber, Wittwer, Faina; Fuchs, Schori, Daniel Fahrni, Strähler; Schmid, Thomas Fahrni, Lingeri, Spycher. Oberwil: Stephan Sidler; van Orsouw, Demiriz, Annen, Patric Beiersdörfer; Roger Sidler, Kapànek, Stuppan, Merz; Stocker, Bossard, Weingartner, Korajac. Bemerkungen: Oberwil ohne Raphael Melliger (Urlaub), Mathias Beiersdörfer (Beruf), Marco Bütler (gesperrt) und Patrick Döbeli (verletzt).

Autor Marco Röösli

Sponsors