News

Sierre vs. Rebells: Es geht um viel!


So, 28.10.2007

Auswärts in Sierre werden die Rebells wieder einmal richtig gefordert. Nebst der Leaderposition steht auch die lange Serie der Ungeschlagenheit auf dem Spiel.

Mit je vier Startsiegen besetzen die Oberwil Rebells und die Sierre Lions die Tabellenspitze, gefolgt von Grenchen, das mit drei Siegen in drei Spielen ebenfalls ganz vorne mitmischt. Die Rollen sind also bereits verteilt, Sierre und Grenchen sind die gefährlichsten Jäger des Meisters Oberwil. Am Sonntag (14:00) kommt es zur ersten Direktbegegnung innerhalb des Favoritentrios. Die Rebells stellen sich einer grossen Bewährungsprobe, der jahrelangen Ungeschlagenheit droht Gefahr wie seit langem nicht mehr. Aber sie sind heiss auf diese Aufgabe. „Die Neugier ist enorm, das ganze Team freut sich auf die Lions. Wir haben sehr gut trainiert und sind für das Spiel auf dem grossen Feld in Sierre vorbereitet“, sagt der Oberwiler Nationalspieler Thomas Bossard mit grosser Zuversicht.

Erstes Saison-Highlight
Zu fürchten brauchen sich die Oberwiler vor dem Gang in die Höhle des Löwen jedoch nicht. Obwohl sie in den Spielen zuvor nicht durchgehend überzeugten, gewannen sie jeweils deutlich. Die Tormaschinerie ist warmgelaufen, zehn Tore produzierten die offensivstarken Zuger im Durchschnitt pro Spiel. Die statistischen Werte stimmen positiv hinsichtlich des schweren Auswärtsspiel mit stundenlanger Anreise. In der Vergangenheit haben die Rebells öfters die Tendenz gezeigt, sich spielerisch dem Gegner anzupassen. Womit sich mit dem Duell zwischen den Meistern der letzten fünf Jahre der erste Höhepunkt der diesjährigen Schweizer Streethockeysaison ankündigt. Von besonderer Bedeutung ist das Spiel für Severin Meier, welcher auf diese Saison ins Wallis wechselte. „Es wird sicherlich ein spezielles Spiel für mich, als Favorit sehe ich aber Oberwil“, sagt Meier und fügt mit Schalk an: „Ich muss schauen, dass ich nicht auf das falsche Tor schiesse!“

Eine Rekordserie
Fast zwei Jahre liegt die letzte Niederlage auf nationaler Ebene zurück, am 30. Oktober 2005 verloren die Rebells mit 5:7. Dass der letzte Bezwinger ausgerechnet der nächste Gegner Sierre ist, wird den Meister nach 53 Spielen der Ungeschlagenheit und dem Gewinn von vier Titeln nicht beeindrucken. Der schier unerreichbare Rekord ist den Rebells jedenfalls Gewiss, ob die Serie sich nun fortsetzt oder abbrechen sollte.

Autor Marco Röösli

Sponsors