News

Mit altem Schwung ins neue Jahr


Do, 10.01.2008

Die ungewohnten Leistungsschwankungen abgelegt, nehmen die Oberwil Rebells am Samstag (14:00) zuhause das Jahr 2008 und den SHC Belpa in Angriff.

Der Titelhalter Oberwil beginnt das neue Jahr mit derselben Paarung, wie er das vergangene beendete. Im Cup 1/8-Final liessen die Zuger Belp keine Chance und sind auch jetzt in der Meisterschaft klar zu favorisieren. Zumal sie sich keinen Ausrutscher mehr erlauben dürfen, schliesslich soll zumindest theoretisch der Sprung auf den ersten Qualifikationsrang weiterhin möglich sein.

Sierre im Visier
11 von 18 Qualifikationsrunden wurden in der höchsten Liga bereits absolviert. Die Bilanz der Rebells erscheint für ihre Verhältnisse etwas mager, hatten sie doch einige Mühe, die in den letzten beiden Saisons übliche Dominanz aufzubauen. Zwei Niederlagen mussten die Zuger einstecken, eine weitere am grünen Tisch und einige Spiele gingen äusserst knapp und mit etwas Glück zu ihren Gunsten aus. Trotzdem liegen sie auf dem guten zweiten Tabellenrang und der Rückstand auf Spitzenreiter Sierre beträgt (nur) vier Punkte.

Herausforderung Oberwil
Somit liegt noch alles drin, nicht erst in den Playoffs – mit ein wenig Schützenhilfe kann Oberwil auch die Qualifikation noch gewinnen. Und ans Gewinnen haben sich die Rebells bereits wieder gewohnt, vier Siege reihten sie zuletzt aneinander. Die Mannschaft hat die importierten wie die hausgemachten Wirrungen des vergangenen Herbstes verkraftet und die Verantwortlichen stellten die Weichen wieder auf Erfolg. Womit einem weiteren rumreichen Jahr für die Rebells nichts mehr im Wege steht. Es ist damit zu rechnen, dass auch in dieser Saison jegliche Titelaspiranten, sich vor allem mit der Herausforderung Oberwil Rebells zu befassen haben.

Oberwil II in Wimmis
Zweimal durfte das Oberwiler Fanionteam in der Herrenmatthalle zu Wimmis die Cup-Trophäe in die Höhe stemmen. Heimrecht in der einzigen fürs Streethockey genutzten Halle der Schweiz hat der SHC Berner Oberland und wird am Sonntag (14:00) die 2. Mannschaft aus Oberwil empfangen. Die beiden Tabellennachbarn sind beide nicht durchwegs zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf und hoffen nach der Pause auf Besserung. Drei Punkte liegen die Zuger hinter den Oberländern zurück, haben allerdings auch zwei Spiele Rückstand. Mit jedem Punkt schreiten die Teams der Playoff-Qualifikation entgegen, deren Realisation jeweils nur noch eine Frage der Zeit ist.

Autor Olivier Stemmle

Sponsors