News

Rebells im Cup-Fieber


Fr, 31.10.2008

Gleich drei Oberwiler Mannschaften kämpfen um den Weiterzug in den Cup 1/16-Finals. Die verschiedenen Abenteuer stehen unter unterschiedlichen Vorzeichen.

Oberwil ist die Cupmannschaft schlechthin. Seit der Wiedereinführung dieses Wettbewerbs blieben sie über mehrere Jahre siegreich, feierten drei Titelgewinne und gingen nur einmal als Verlierer vom Feld. Der bittere Beigeschmack liegt darin, dass die Rebells im letzten Frühling ausgerechnet im Finalspiel den Sierre Lions unterlagen. In der ungewohnten Rolle des Jägers visieren die Zuger natürlich den vierten Gewinn der Trophäe an. Der Feldzug zur Rückeroberung beginnt am Sonntag im Berner Seeland. Der unterklassige und somit heimberechtigte Gegner ist die 3. Mannschaft des SHC Aegerten-Biel, souveräner Leader der 2. Liga.

Rebells mit Junioren
Nebst dem budgetierten Sieg steht für Spielertrainer Tibor Kapànek auch anderes im Vordergrund: „Wir werden einigen Junioren Gelegenheit geben, mit der 1. Mannschaft Spielpraxis zu sammeln.“ Ein weiteres Ziel sei, weiterhin von Verletzungen verschont zu bleiben, sagt Kapànek ergänzend. Ein Freilos ist dies nicht gerade, für Oberwil müsste Aegerten III aber eine leicht begehbare Hürde sein. Ein Scheitern des Goliaths gegen den herausfordernden David wäre nicht nur eine Riesensensation, der Branchenleader würde sich der Lächerlichkeit preisgeben.

Umgekehrtes Duell
Ebenfalls am Sonntag, jedoch nicht zeitgleich, findet dasselbe Duell mit vertauschten Rollen statt. Oberwil III (2. Liga) spielt zuhause gegen NLA-Siebten Aegerten-Biel und ist dabei der absolute Aussenseiter. So peinlich auch da ein Ausscheiden des Favoriten wäre, so gross wäre der Coup für die Oberwiler. Nominell ist der Unterschied vielleicht etwas kleiner als beim Vergleich in Aegerten, trotzdem gibt es nur eine realistische Prognose zu Gunsten des Oberklassigen.

Oberwil II: Überraschung möglich
Eine der interessantesten Begegnungen der Cup 1/16-Finals überhaupt ist das Spiel zwischen Oberwil II (NLB) und dem SHC Belpa 1107 (NLA). Der Überraschungseffekt eines Oberwiler Sieges ist natürlich auch bei dieser Affiche sehr hoch. Wenn auch die Belper zum erweiterten Kreis der Titelanwärter in der Meisterschaft zählen und schon zweimal bis in den Cupfinal vorstiessen, die Aufgabe ist für die von Daniel Rast trainierte Truppe nicht unlösbar. Die Oberwiler sehen dem Spiel mit Lockerheit entgegen. Stürmer Goran Nisevic spricht von einem guten Los und erklärt: „Belp ist als Favorit gefordert. Wir können befreit aufspielen und nur gewinnen.“ Der 20-jährige Oberwiler, der schon oft im Fanionteam eingesetzt wurde und dabei Internationale Erfahrungen sammeln durfte, kennt die Gegner genau. „Sie haben einen guten Torhüter und einige Nationalspieler. Wir können gegen sie nur eine Chance, wenn wir die Zweikämpfe gewinnen und in der Defensive für unseren Goalie arbeiten,
dies gilt auch für die Stürmer, “ sagt Nisevic, der vor allem auch an die Disziplin appelliert. Belp habe ein gutes Powerplay, Strafen seien zu verhindern. „Wir müssen die einfachen Sachen richtig machen“, fasst Nisevic das Erfolgversprechende Rezept zusammen.

Cup 1/16-Finals:
SHC Aegerten-Biel III (2. Liga) – Oberwil Rebells (NLA) (So, 14 Uhr, Aegerten)
Oberwil Rebells II (NLB) – SHC Belpa 1107 (NLA) (So, 14 Uhr, Herti)
Oberwil Rebells III (2. Liga) – SHC Aegerten-Biel (NLA) (So, 10 Uhr, Herti)

Autor Pascal Melliger

Sponsors