News

Rebells in gewohnter Favoritenrolle


Fr, 28.11.2008

Siege über Bettlach sind die Normalität. Alt ist diese Gewohnheit nicht, Bettlach war vor einigen Jahren noch der grosse Rivale der Rebells.

Drei Meisterschaftsspiele vor der Weihnachtspause stehen die Rebells dort, wo sie alle Prophezeiungen erwarteten. 101 Tore und 16 Punkte in neun Spielen ist die rumreiche Ausbeute aus der ersten Hälfte der Playoff-Qualifikation. Der Niederlage in Grenchen, die einzige Panne bisher, steht der wichtige 7:6 Auswärtssieg in Sierre der letzten Runde gegenüber. Die Leaderposition damit untermauert, können sich die Rebells nun auf die anstehenden in ihren Verhältnissen als Pflicht zu deklarierenden Aufgaben widmen. Bettlach, Aegerten und Seetal sind die letzten Gegner in der Meisterschaft vor Jahresende.

Die Erfolgsserien
Ein weiterer Sieg steht im Vordergrund gegen den SHC Bettlach, nächster Gegner morgen in Oberwil. Ein Gelingen steht auch in den pessimistischen Prognosen ausser Diskussion. Erst gegen Seetal und Martigny konnten die Solothurner punkten, ansonsten gingen sie leer aus. Direkt haben sich Oberwiler und Bettlacher in der laufenden Saison noch nicht duelliert, der Erfahrungswert der letzten Jahre hat nach wie vor gültige Wirkung. Und da gewannen in Serie die Rebells. Womit es aus statistischer Sicht nicht nur die endlose und jahrelange Serie der Ungeschlagenheit zu Hause zu wahren gilt, sondern auch die fast ebenso lange Siegesserie gegen Bettlach.

Alte Rivalität
Immer waren die Verhältnisse zwischen Oberwil und Bettlach nicht derart klar wie heute. Vor vier Jahren und mehr, noch in der NLB, waren die Aufeinandertreffen äusserst hart umkämpft. Vor dem Oberwiler Entschwinden in die höchste Liga standen sich die Mannschaften gegenseitig im Weg um die NLB-Vorherrsschaft. Beidseits hat sich seither vieles verändert, die Rollen sind heute derart klar verteilt, dass sich die Spannung kaum noch aufzubauen mag. Parallelen zwischen den beiden Wegbegleiter der anderen Art gibt es aber trotzdem: Oberwil wie Bettlach haben sich beide als wichtige Destinationen des Streethockeys entwickelt.

Starker Bettlacher Nachwuchs
Etwas anders sehen die Verhältnisse derzeit auf der A-Juniorenstufe aus. Die Junioren-Elite Oberwils und Bettlachs misst sich im Morgenspiel und im Gegensatz zu den Erwachsenen sind da die Gäste zumindest laut der aktuellen Tabellensituation zu favorisieren. Vier Punkte beträgt der Vorsprung Bettlachs, unter anderem auch dank des 3:0 Heimsiegs im ersten Aufeinandertreffen.

NLA, 10 Runde:
Oberwil Rebells - SHC Bettlach (Sa 14 Uhr, Schulhausplatz Oberwil) A-Junioren, Stärkeklasse I, 7. Runde:
Oberwil Rebells - SHC Bettlach (Sa 10 Uhr, Schulhausplatz Oberwil)

Autor Pascal Melliger

Sponsors