News

David gegen Goliath


Fr, 27.11.2009

 

David gegen Goliath – Oder wenn es ums Überleben geht

Am Samstag empfangen die Oberwil Rebells den Tabellenletzten der NLA, den SHC Seetal Admirals. Wer von vornherein glaubt, dass es eine klare Angelegenheit wird, könnte eines Besseren belehrt werden.

 In den letzten Playoffs trafen die beiden Mannschaften im Viertelfinale letztmals aufeinander. Dabei resultierten zwei deutliche Siege der Rebellen mit einem Gesamtskore von 42:5. Zudem haben die Aargauer zahlreiche verletzungs- und militärbedingte Ausfälle zu beklagen. Der sonst schon schmale Kader wird noch zusätzlich dezimiert. Zuletzt mussten sie gar mit nur zwei kompletten Blöcken gegen den SHC Bettlach antreten. Trotz grosser Gegenwehr waren sie dennoch chancenlos. Und nicht zu vergessen das umstrittene Spiel zu Hause gegen den SHC Martigny, welches mit einigen unschönen Szenen endete, worauf sich die Seetaler am nächsten Tag weigerten gegen denselben Gegner anzutreten. Somit stehen die Vorzeichen für die erste Begegnung eigentlich sehr gut. Die Rollen sind also klar verteilt. Oder?

 
Auch die Oberwil Rebells haben zahlreiche Ausfälle zu beklagen. Torhüter Pascal Melliger sowie die Spieler Patrik Merz und Kap Schnorf befinden sich ebenfalls im Dienste für das Vaterland und besuchten seit Wochen keine Trainingseinheiten mehr. Noch unsicher ist der Einsatz von Neo-Rebell Yves Stucki aufgrund seiner Arbeit. Immerhin sind die zuletzt rekonvaleszenten Thomas Bossard und Severin Meier wieder mit an Bord. Von optimalen Vorbedingungen kann somit bei keinem der Opponenten die Rede sein.

 Als Tabellenletzter sind die Admirals mittlerweile auf jeden Punkt angewiesen, um den angestrebten Playoffplatz zu belegen. In der letzten Spielzeit vermochten sie einige Überraschungen zu verzeichnen. So besiegten sie unter anderem die Sierre Lions und Meisterschaftsmitfavorit SHC Belpa, Mannschaften von grossem Kaliber. Schon seit geraumer Zeit sammeln sie Punkte weniger durch ihre spielerische Klasse als durch Kampfgeist und Willen. Denn wie auch in der Natur, angeschlagene Tiere, oder diesfalls Gegner, die auf jeden Punkt angewiesen sind, sind weitaus gefährlicher und unberechenbarer. Das neue Spielfeld in der Herti Allmend kommt aber der Spielweise von Oberwil mit seinen schnellen und trickreichen Stürmern sicherlich zugute. Sollten die Seetaler erneut mit einem arg dezimierten Kader antreten müssen, wird die Aufgabe für sie um einiges schwieriger sein, als auf einem kleineren Spielfeld. Die Oberwiler sind dennoch zweifelsohne gewarnt und die Partie wird nicht auf die leichte Schulter genommen. Immerhin gilt es die Aufwärtstendenz und die zurzeit wieder ansteigende Form zu bestätigen. Denn nächste Woche lädt der SHC Belpa als Tabellenleader zum Spitzenkampf. Ein erstes Kräftemessen für ein allfälliges Wiedersehen in den Playoffs, haben die Berner doch wieder ihren letztjährigen Söldner Brant Cook in ihren Reihen. Dieses Spiel dürfte wohl eher ein Leckerbissen mit schnellen Spielzügen und sehenswerten Aktionen und Dribblings werden.

 NLB – Auch den Tabellenletzten zu Gast

 Die zweite Mannschaft der Oberwil Rebells empfängt den SHC Erlinsbach vom Tabellenende. Die Aargauer stiegen diese Saison am grünen Tisch auf und dies obwohl sie nach dem Ende der Saison in der 1. Liga nur im Mittelfeld platziert waren. Sie trauten sich jedoch zu in der NLB bestehen zu können. Bis anhin zeigt sich aber ein düsteres Bild. Kanterniederlage reihte sich an Kanterniederlage. Lediglich im Rückspiel gegen den SHC Bonstetten-Wettswil II vermochten sie mitzuhalten. Ansonsten waren Niederlagen im zweistelligen Bereich an der Tagesordnung. Dennoch gilt es sie für ihren Willen und Aufopferung zu rühmen. Immerhin waren sie auch die Einzigen, die an einem Aufstieg ernsthaft interessiert waren.

 Die Edelreservisten von Oberwil zeigten in den letzten Spielen einen klaren Aufwärtstrend. Trotz einer Niederlage gegen die Worblaufen Alligators darf man ob der Form zuversichtlich sein. Doch auch dieses Spiel muss zuerst auf dem Feld erfolgreich absolviert werden und Erlinsbach hat eigentlich nichts zu verlieren, vielmehr versuchen sie ihr Punktekonto ein wenig aufzubessern, damit am Saisonende nicht eine Null zu Buche steht.

  

Meisterschaft NLA
 
Oberwil Rebells - SHC Seetal Admirals (Sa 14.00 Uhr, Streethockeyanlage Herti Allmend, Zug)
 
 
Meisterschaft NLB
 
Oberwil Rebells - SHC Erlinsbach (So 14.00 Uhr, Streethockeyanlage Herti Allmend, Zug)
 
 
Meisterschaft Junioren B - Turnier in Bettlach
 
SHC Bonstetten-Wettswil - Oberwil Rebells (So 12.00 Uhr, Ischlag, Bettlach)
 

Oberwil Rebells - SHC Erlinsbach (So 15.00 Uhr, Ischlag, Bettlach)

 

 

Autor Patrick Trütsch

Sponsors