News

Rebellen beim Underdog


Fr, 18.12.2009

Umgekehrte Vorzeichen in der Cuprunde für die beiden Rebells-Teams. Dabei steht vor allem die 2. Mannschaft unter Druck.
 
Am Wochenende bestreiten beide Rebells-Teams ihre Cup-Achtelfinalpartie auswärts gegen unterklassige Widersacher. Obwohl beide Teams zu Erstligisten antreten, könnten die beiden Partien nicht unterschiedlicher sein. Während die 1. Mannschaft mit dem SSV Gals wohl kaum Probleme bekunden wird, werden die Reservisten im Duell mit dem Dominator der 1. Liga Hägendorf wohl härteres Brot zu kauen haben.
 
Kaum Aussenseiter-Chancen
Grundsätzlich ist der Cup die grösste Plattform, um Hockeymärchen schreiben zu können, denn hier treffen immer wieder kleine Teams auf hoch favorisierte Gegner, in dem der Underdog nichts zu verlieren hat, und der übermächtige Rivale unter Druck steht. Und tatsächlich scheiterten in den letzten Jahren immer wieder grosse Teams am vermeintlich schwächeren Gegner. Dass aber ausgerechnet Erstligist Gals dieser Coup gegen den Titelverteidiger gelingen soll, daran wagen wohl nicht mal die grössten Optimisten zu denken. Zu gross sind die spielerischen Differenzen, die Breite des Kaders, sowie die individuelle Klasse auf sämtlichen Positionen. Und trotzdem wird Gals nichts unversucht lassen und ihren einzigen Vorteil, den Heimvorteil, zu einem Motivationsschub nutzen, um dem Favorit ein Bein zu stellen. Anderseits spricht es für die positive Mentalität der Rebells, dass man damit umzugehen weiss, trifft man ja nicht zum ersten Mal auf einen Unterklassigen. Die Gefahr, dass die Oberwiler den Gegner unterschätzen werden, ist praktisch gleich null, natürlich zum Leidwesen der Berner.
 
Rebells 2 ist gewarnt
Mit nur einer Niederlage dominieren die Hägendorfer die 1. Liga, und eliminierten in den 1/16-Finals die dritte Mannschaft der Rebells diskussionslos. Auf der anderen Seite erleben die Rebells eine wahre Berg-und Talfahrt, wobei sich die Bergfahrt eher in Grenzen hält. Wohl vermochte man jüngst auswärts hoch zu gewinnen, doch der Gegner war alles andere als ein Gegner von Format. In Hägendorf wartet nun ein Gegner, der Lunte gerochen hat. Die Solothurner werden die Verunsicherung der Rebells ausnutzen wollen, und den Oberklassigen aus dem laufenden Wettbewerb werfen. Die Zuger ihrerseits sind sich bewusst, dass es eine konzentrierte Spielweise in der Defensive braucht, um dem Gegner möglichst wenig Chancen zu bieten. Ein Unterfangen, dass dem Team von Spielertrainer Marco Odermatt jüngst kaum gelang. Eine Überraschung zu Gunsten Hägendorf liegt zweifellos in der Luft, und es wird interessant sein, wie sich die Rebells im ersten Spiel, in dem sie wirklich unter Druck sind, bewähren werden.


Cup1/8 Final: 
SSV Gals – Oberwil Rebells (Sa 14:00 Streethockeyanlage Gals)
Phoenix-Hägendorf – Oberwil Rebells II (S0 14:00 Thalacker Hägendorf)

Junioren A
Oberwil Rebells – SHC Bettlach (Sa 14:00 Streethockeyanlage Herti Allmend)

Autor Patrick Trütsch

Sponsors