News

Rebells als Spielverderber?


Fr, 29.01.2010

Die Rebells empfangen den Playout-Kandidat Kernenried-Zauggenried. Bei einer Niederlage der Berner droht der Fall unter den Strich.

 

Für die Rebells wäre es ein Pflichtsieg, für die Kernenrieder eine fatale Niederlage. Die Punkte sind für die Zuger im Kampf um die vorderen Plätze zwar ebenso wichtig, aber rechnet doch kaum einer mit einer Niederlage gegen die Berner, was bei den Zugern somit keine Hektik auslöst. Anders sieht es bei den Riedern aus, bei einer Niederlage, wenn auch diese Punkte in Oberwil  wohl zu Saisonbeginn nicht budgetiert waren, wird sie Situation immer unbequemer.

 

Playout droht

Für die Berner geht es um die Playoff-Qualifikation. Mit einem Punkt Vorsprung auf Martigny liegen sie zurzeit auf dem rettenden achten Rang, die Walliser haben aber zwei Spiele weniger bestritten. Umso schwieriger ist es für die Rieder die Situation mit dem Auswärtsspiel beim Meister, während der Verfolger aus Martinach zuhause Bettlach empfängt. Sollte die Schützenhilfe aus Betllach nicht erfolgen, könnte dies bereits eine Vorentscheidung sein im Kampf um den letzten Playoff-Platz, zumal die Aussicht auf Punkte in Oberwil für die Berner wohl eher sehr minimal einzustufen sind. In Kernenried spukt der Playout-Geist rum, ohne fremde Hilfe kann dem kaum noch entronnen werden, und bei einem Sieg der Oberwiler wären die Rebells der erste Spielverderber für die Berner.

 

Wieder mit Dean Stuppan

Erfreulicherweise können die Rebells wieder auf Dean Stuppan zählen, der die Grippe auskuriert hat. Fehlen werden dafür Raphael Melliger (Adduktoren) und voraussichtlich Patrick Trütsch (Innenband-Verletzung). Beide werden noch für das anstehende Turnier am kommenden Wochenende in Pilsen (CZ) geschont. Diese Woche konnte wegen heftigem Schneefall und starker Vereisung (Salzmangel) nur ungenügend trainiert werden. Bleibt zu hoffen, dass die Wetterfee zumindest für das Spiel milde gestimmt sein wird.

 

NLB:

8:8 unentschieden endete das Hinspiel in Zug gegen die Berner Oberländer. Nach einer 7:2 Führung wähnte man sich bereits früh auf der Siegestrasse, doch die beherzt kämpfenden Berner vermochten in der letzten Minute noch auszugleichen. Das Rückspiel in Wimmis dürfte gar noch schwieriger gewertet werden, denn die Oberländer möchten sich im Kampf um den 4. Tabellenrang und dem daraus folgenden Heimvorteil in den Playoffs keine Blösse geben. Und ausser beim Punktelieferant Erlinsbach und in Bonstetten (dank einer überragenden Leistung von Goalie Livio Blaser) gab es für die Zuger bis anhin nichts zu holen

 

Meisterschaft NLA

Oberwil Rebells- Kernenried-Zauggenried  (Sa 14:00 Streethockeyarena Herti Allmend)

Meisterschaft NLB

SHC Berner Oberland -  Oberwil Rebells (Sa 14:00 Rollhockeystadion Wimmis)

Meisterschaft Junioren A

Sierre Lions – Oberwil Rebells (So 14:00 Streethockeyplatz Sierre)

Autor Pascal Melliger

Sponsors