News

Rebells bitten zum Derby


Fr, 19.02.2010

Oberwil empfängt den Nachbar aus dem Säuliamt Bonstetten-Wettswil. Noch kämpfen die Zürcher um die Playoff-Teilnahme.

 

Zumindest diese Saison existiert das Derby nur geographisch. Zu gross ist der Kräfte-Unterschied der beiden Teams, um auch auf dem Platz den typischen Derby-Charakter zu zelebrieren. Nicht dass die Rebells heuer unwiderstehlich auftreten, nein vielmehr ist es eher dem Substanzverlust des SHC Bonstetten zuzuschreiben. Wichtige Abgänge (Stucki, Weber) konnten nicht kompensiert werden, und die weiteren Teamleader wie die Gebrüder Bürki und Marc Bachmann sowie Marc Kleiner werden auch nicht jünger. Trotz einigen viel versprechenden Jungen ist die Spielerdecke bei den Zürchern zu dünn, um dieses Manko zumindest für die Aussicht auf einen der vorderen Ränge, wettzumachen.

 

Noch im Strichkampf

Für die Oberwiler geht es um die Sicherung des zweiten Tabellenplatzes, und sollte Belp wider Erwarten noch überraschend in den nächsten beiden Partien einen Punkt abgeben, dürfen sich die Rebells gar noch Hoffnungen auf die Tabellenspitze machen. Etwas brenzliger ist die Situation für die Säuliämtler. Drei Runden vor Schluss können die Zürcher noch theoretisch unter den Strich fallen, und lediglich im letzten Heimspiel gegen den Tabellenletzten Seetal darf man sich wohl Punkte erhoffen. Das Glück für Bonstetten ist, dass kaum mit einem Punktemaximum aus den Verbleibenden Spielen für Widersacher Martigny gerechnet werden darf.

Eher wahrscheinlich ist sogar, dass die Rebells im Playoff-Viertelfinal wieder auf die Zürcher treffen werden. Somit verkommt dieses Spiel zu einer Art Generalprobe für den Playoffstart.

 

Ohne Kapànek und Melliger

Von den Abwesenden vom letzten Wochenende werden im Team der Zuger mit Sicherheit wieder Mats Beiersdörfer, Wismer, Bossard und Stucki. Fehlen werden hingegen die verletzten Kapànek und Raphael Melliger, und ob Dean Stuppan auflaufen wird, scheint ebenfalls nicht sicher, fehlte er dem Team in den letzten sechs Spielen aus verschiedensten Gründen. Eine längere Absenz also, die zumindest einige Fragen aufwirft im Verein.

 

NLB:

Schier unmöglich gestaltet sich die Aufgabe der 2. Mannschaft, welche im zweitletzten Quali-Spiel auswärts beim souveränen Tabellenleader aus Worblaufen antreten muss. In Hinblick auf die anstehenden Playoffs kann dieses Spiel durchaus als geeignete Vorbereitung für die Playoffs betrachtet werden, wo sie auf entweder auf die aufstrebenden Berner Oberländer, La Chaux-de-Fonds oder Diabla treffen werden. Gegen alle diese Teams haben die Zuger eine negative Saison-Bilanz, einzig Zuhause gegen die Oberländer kam man zu einem Punktgewinn.

 

Meisterschaft NLA

Oberwil Rebells – Bonstetten-Wettswil  (So 14:00 Streethockeyarena Herti Allmend)

Meisterschaft NLB

Worblaufen-Ostermundigen -  Oberwil Rebells (Sa 14:00 Schulanlage Rothus, Bolligen)

Autor Pascal Melliger

Sponsors