News

Rebells setzen ein Zeichen in der Juniorenför


Mi, 11.08.2010

In diesem Jahr glänzt das Vereinsbild der Oberwil Rebells nicht nur wegen den vergangenen Leistungen und dem ausgezeichneten Kader der ersten Mannschaft für die neue Saison. Auch im Nachwuchsbereich denkt man fortschrittlich und plant längerfristig.
Ab Mitte August trainieren die jüngsten Mitglieder des Vereins, die C-Junioren und Rebellinos, nach dem neuen Modell von J&S-Kids. Ein mutiges Unterfangen, das so manchen Mehraufwand für den Verein und den Trainerstab mit sich bringt. Die strengen Auflagen sollen unsere Kinder mehr für den Sport begeistern und gegen die Bewegungsarmut vieler Schweizer Jugendlichen ankämpfen.

Neu trainieren die C-Junioren und Rebellinos zwei Mal in der Woche. Jedoch nicht wie gewöhnlich in der Hauptsportart Streethockey auf dem üblichen Spielfeld. Sondern auch in fremden Gemächern. Neben dem bisherigen Trainingsbetrieb wird ein weiteres Training absolviert, welches so manchen Umgebungswechsel vornimmt und die Kinder polysportiv fördert, was dem Hockey früher oder später stark zu Gute kommt. Das bedeutet, dass unsere jüngsten Sportler mal auf der Fussballwiese, in einer Turnhalle, im Kletterpark, auf dem Eisfeld oder beim Boccia spielen anzutreffen sind. Im Sommer stehen unter anderem Trendsportarten wie Ultimate, Lacrosse oder Slackline auf dem Programm, während im Winter vorwiegend Hallensport praktiziert wird. Wobei regelmässig Sportler aus anderen Sportarten vorbeischauen, welche mit dem Team ein Schnuppertraining abhalten. So kommt es, dass die Kids ihre Koordination und Beweglichkeit beispielweise auch beim Breakdancing verbessern können, ohne dass sie jemand übers Streethockeyfeld jagen muss.

Mit diesem Engagement setzen die Rebells ein Zeichen für die Zukunft. Um sich längerfristig als Breitensport zu etablieren, braucht es solche fortschrittlichen Projekte. Wäre schön, wenn sich J&S Kids auch im Streethockey etablieren und der eine oder andere Verein mitziehen würde. Der Aufwand würde sich auf jeden Fall lohnen.

Autor Die Redaktion

Sponsors