News

Saisonstart mit alten und neuen Bekannten


Sa, 25.09.2010

Viel Schweiss wurde von den Akteuren des Serienmeisters in den Sommermonaten vergossen um auf den Saisonstart hin die richtige Form zu erhalten. An diesem Wochenende geht es endlich wieder ans Eingemachte. Der Saisonstart in der NLA winkt und dies gleich mit einem altbekannten Gegner aus den Zeiten der NLB, sowie einem Highlight in den eigenen Reihen.

Meister gegen Aufsteiger

Nachdem der Lenzburger Streethockeyverein durch Verbandsentscheid in die NLB zwangsrelegiert wurde, schnappte sich, für die meisten Szenenkenner überraschend, der SHC La Chaux-de-Fonds den frei gewordenen NLA-Platz und steht nun an diesem Sonntag vor seinem ersten Ernstkampf in der höchsten Spielklasse und dies gleich gegen den Meister aus Oberwil.

Der bald 10-Jährige Verein aus dem Hochjura war schon in NLB Zeiten ein unangenehmer Gegner der Rebells. Als das Oberwiler Fanionteam sich ins Oberhaus verabschiedete, kreuzten die Chaux-de-Fonniers dann die Klingen mit den Rebells-Reservisten und boten den Zuschauern packende Spiele und verliessen das Feld meistens als Sieger.

Die Rollen an diesem Sonntag sind aber klar verteilt, La Chaux-de-Fonds steht als grosser Aussenseiter da und die Rebells wollen den ersten Schritt in Richtung Titelverteidigung setzen. "Es ist schön ein anderes Gesicht in der NLA zu sehen, doch wir wollen keine Geschenke verteilen und wollen mit einem Sieg in die Saison starten", erklärte Rebells Captain Raphael Melliger. "La Chaux-de-Fonds galt in der NLB als Tempomannschaft, doch werden sie anfänglich sicherlich Mühe bekunden mit uns mitzuhalten und dies ist unsere Chance, das Spiel schon am Anfang zu entscheiden", ergänzt Melliger.

Hildreth’s Debüt

Gespannt darf man auch auf den Einstand von Neuzuzug Andrew Hildreth sein, der mit vielen Vorschuss-Lorbeeren zum Team stiess. Der 22 jährige Amerikaner brennt denn auch auf seinen ersten Ernstkampf. „Wir hatten viel Spass in der Vorbereitung, nun sind wir aber alle heiss auf den Saisonstart. Vorbereitung und Meisterschaft ist halt eben nicht das Gleiche“. Auch neben dem Platz ändert sich für Hildreth einiges. Aufgrund seines Sprachaufenthaltes wird er nun Studium, Intensiv-Deutschkurs und Streethockey unter einen Hut bringen müssen. Die Zeit der Spieler-Junggesellen-WG ist vorbei, seit einigen Tagen wohnt „Hildo“ bei einer Familie in unmittelbarer Nähe des Trainings-und Spielgeländes. „Dort sind es nun die Kinder und der Hund, die mich auf Trab halten“, meint der US-Internationale lachend.

Verletzungen plagen die Rebells

Spielertrainer Tibor Kapanek muss am Sonntag auf diverse Spieler verzichten, doch dank der breiten Kaderdecke sieht er gelassen dem Spiel entgegen. "Wir haben zwar einige Absenzen zu beklagen, ich habe aber genug Spieler zu Verfügung, alle haben gut trainiert und sind bereit für das erste Spiel".
"Andrew zeigt in den Trainings vorbildlichen Einsatz und ich sehe riesiges Potenzial. Ob er dieses schon zu Saisonbeginn abrufen kann, müssen wir uns überraschen lassen", meinte Kapanek mit einem Schmunzeln im Gesicht, als er auf die Neuverpflichtung Hildreth angesprochen wird.

Meisterschaft NLA:
Oberwil Rebells – SHC La Chaux-de-Fonds (So 14:00 Streethockeyanlage Herti Allmend, Zug)
Meisterschaft Junioren A:
SHC Bonstetten-Wettswil - Oberwil Rebells (Sa 14:00 Streethockeyplatz Schachen, Bonstetten)

 

Autor Die Redaktion

Sponsors