News

Der Cupsieger steigt ins Rennen ein


Fr, 29.10.2010

Nach dem packenden Finale am Ostersamstag vor einer beeindruckenden Zuschauerkulisse von über 1000 Streethockeybegeisterten, besiegten die Rebells den SHC Grenchen nach einer Schlussoffensive mit 8:6 Toren. Der Cup bietet Überraschungen, Sensationen und packende Spiele und endlich geht es auch für den Titelverteidiger wieder los.

Die zweite Cuprunde steht an diesem Wochenende vor der Tür und der Titelverteidiger greift aktiv in den siebten Cup-Wettbewerb, nach der Wiedereinführung, ein. Dabei steht den Rebells ein bekannter Kontrahent gegenüber, der SHC Bettlach. Als der Cup-Wettbewerb in der Saison 2004/05 wieder eingeführt wurde, trafen die Solothurner dreimal in Folge auf die Oberwil Rebells und das war gleichbedeutend mit dem vorzeitigen Ausscheiden aus dem Wettbewerb. " Es scheint so, als hätten wir ein Abonnement auf die Oberwil Rebells gelöst", meinte Bettlachs Sportchef Marco Christen zur Tatsache, dass seine erste Mannschaft nun zum vierten Mal in der frühen Cup-Phase auf die Rebells trifft. "Doch können wir zumindest behaupten, auch regelmässig zu den Cup-Erfolgen der Oberwiler beigetragen zu haben, auch wenn wir die Zuger nur bedingt fordern konnten", so Christen mit einem zwinkernden Auge weiter.

Dafür, dass die Aufgabe für die Solothurner fast unlösbar scheint, spricht auch die Tatsache, dass die Mannschaft um Coach Rony Rüfenacht derzeit in einem gröberen Tief steckt. Die Bettlacher dümpeln auf dem zweitletzten Platz in der NLA umher und konnten nach dem einen Punkt im Startspiel gegen Sierre nichts Zählbares mehr verbuchen. "Derzeit ist unsere Offensive sehr flügellahm, wir spielen jeweils mit dem Gegner mit, packen aber unsere Chancen nicht und erhalten dann im Gegenzug unnötige Tore", erklärt Christen etwas frustriert.

Nun kommt ausgerechnet der Leader nach Bettlach. Dazu Christen: "Wir sind realistisch genug um zu wissen, dass ein Erfolg am kommenden Sonntag einer Sensation gleich kommen würde. Doch der Cup hat eigene Gesetze und ich hoffe natürlich auf ein positives Resultat um den möglichen Schwung gleich für die Meisterschaft mitzunehmen. Wir müssen unbedingt das zu erwartende Startfeuerwerk der Rebells schadlos überstehen und geduldig auf unserer Chancen warten. Ich erwarte von unserer Mannschaft eine konzentrierte Defensiv-Leistung, ansonsten wird es gegen die lauffreudigen und abschlussstarken Rebells-Stürmer ganz schwer werden."

Die Bettlacher plagen noch andere Sorgen

Auch der SHC Bettlach bemüht sich um einen neuen Streethockeyplatz. Nach diversen Abklärungen und Sitzungen wurde diese Woche über das Projekt "Infrastruktur SHCB" an der Gemeinderatssitzung diskutiert. Zum Leidwesen des Vereins wurde das Projekt zurückgestellt, mit dem Argument, dass der Kanton erst die Umzonung (Reservezone in Sportzone) bewilligen muss. Marco Christen zu der verzwickten Situation: "Es ist leider nun mal so, dass unser Platzprojekt im Moment zu einem Politikum verkommen ist. Die Bevölkerung, sowie die Politiker stehen grundsätzlich hinter dem Projekt, doch leider bremsen sich die Gemeinderäte zurzeit gegenseitig aus, um ihre Partei in ein besseres Licht zu rücken."
Das Gesuch zur Umzonung wurde erst vor 10 Tagen eingereicht und kann sich bis zu sechs Monaten hinauszögern. "Der Leidtragende ist dabei der SHC Bettlach, da sich das Projekt durch stetig neue Einwände und Vorbehalte unnötig in die Länge zieht", sagt Christen weiter. "Ich hoffe aber, dass wir spätestens in der Saison 2012/2013 auf einem neuen Spielfeld auf Punktejagd gehen können." Als positiv zu werten gilt die Tatsache, dass der Gemeinderat sich aber erneut für das Projekt und den Standort ausgesprochen hat und das Thema wieder aufrollt, sobald vom Kanton grünes Licht gegeben wurde. Für die Rebells hört sich diese Geschichte sehr vertraut an, auch nach fast vier Jahren, nachdem die Initiative "Sportplatz in Oberwil" dank einer 75%-igen Mehrheit des Zuger Stadtvolks angenommen wurde, ist keine richtige Lösung für das Dorf Oberwil in Sicht.

Nach Schützenfest auf dem Boden bleiben

Nachdem die Rebells am letzten Wochenende in der Doppelrunde gegen Martigny nicht weniger als 36 Tore erzielen konnten, beginnt das Spiel gegen den Liga-Konkurrenten aus Bettlach wieder bei null. Im Cup können ein schlechter Tag oder ein paar wenige Unkonzentriertheiten zu einem Ausscheiden führen und damit das frühzeitige Ende einer beeindruckenden Serie bedeuten. Die Rebells sollten dieses Spiel also nicht auf die leichte Schulter nehmen und von Beginn weg konzentriert zur Sache gehen.

2. CUP-RUNDE:
SHC Bettlach (NLA) - Oberwil Rebells (NLA) (So 14:00 Ischlag, Bettlach)
SHC Berner Oberland (NLB) - Oberwil Rebells II (NLB) (So 14:00 Herrenmatte, Wimmis)

Die weiteren Cup-Paarungen:
Horgenberg Hammers (2.Liga) - SHC Aegerten-Biel (NLA)
SHC Marigny II (2.Liga) - SHC Belpa 1107 (NLA)
SHC Bonstetten-Wettswil II (NLB) - SHC La Chaux-de-Fonds (NLA)
Phoenix Hägendorf (1.Liga) - Sierre Lions (NLA)
HC Worblaufen-Ostermundigen Alligators II (1.Liga) - SHC Martigny (NLA)
SHC Diabla (NLB) - SHC Grenchen (NLA)
SHC Kernenried-Zauggenried III (2.Liga) - SHC Seetal Admirals (NLB)
SHC Bettlach II (1.Liga) - SV Gals (NLB)
SHC Berner Oberland II (2.Liga) - SHC Seetal Admirals II (1.Liga)
SHC Kernenried-Zauggenried II (1.Liga) - SHC Aegerten-Biel II (1.Liga)
SHC Bern (2.Liga) - HC Worblaufen-Ostermundigen Alligators (NLB)
SHC Aegerten-Biel III (2.Liga) - SHC Bonstetten-Wettswil (NLA)
Fribourg Vipers (1.Liga) - SHC Langenthal Devils (NLB)
SHC La Chaux-de-Fonds II (1.Liga) - SHC Kernenried-Zauggenried (NLA)

Meisterschaft Junioren A:
Oberwil Rebells - SHC Belpa 1107 (Sa 14:00 Streethockeyanlage Herti Allmend, Zug)

Meisterschaft Junioren B:
Turnier in Aegerten (Samstag ab 10:30)

Autor Mike Häusler

Sponsors