News

Spitzenkampf: Bonstetten - Oberwil


Fr, 11.02.2011

Noch vier Wochen bis zu den Playoffs

Vier Wochen vor der letzten Qualifikationsrunde stehen die Oberwiler in der NLA-Tabellenhierarchie unangefochten auf dem ersten Platz. Diese Rangierung hat viel mit der Konstanz zu tun, die die Mannschaft in dieser Saison an den Tag legt. Abgesehen vom kleinen Ausrutscher zu Beginn der Saison in Sierre, reiht die Truppe von Spielertrainer Tibor Kapànek Sieg an Sieg. In den nächsten Wochen gilt es aber die Abstimmung noch mehr zu verfeinern und die Mannschaft auf die Verteidigung des Doubles hinzuführen.

Spieler wie Severin Meier und Patric Beiersdörfer sind nach langer Absenz zurück im Boot und Thomas Bossard zurück von den Ferien. Diese Rückkehrer machen die dominierende Mannschaft nochmals stärker und unberechenbarer. Tibor Kapànek ist wohl in der besten Form seit mehreren Saisons und Andrew Hildreth hat sich immer besser in die Mannschaft integriert, man könnte sozusagen davon ausgehen, dass der Titelverteidigung nichts im Wege stehen kann.

Doch weit gefehlt und eine gefährliche Aussage, denn sobald die direkten Kontrahenten um den Titel unterschätzt werden, fällt man zwangsläufig auf die Nase. Teams wie Sierre oder Belp kommen in Fahrt und haben sich auf den Transferschluss hin noch verstärkt. Zu den Walliser Löwen ins Team stösst der 25-Jährige Kanadier Kevin Marchuk und ebenso aus dem Land der Ahornblätter findet Tyler McFadden den Weg nach Belp. Doch auch bei Grenchen scheint der Trend wieder nach oben zu zeigen, siegten sie doch ein wenig überraschend gegen Sierre. Hinter den Rebells hat es einen regelrechten Zusammenschluss der Tabelle gegeben: Aegerten (29 Pkt./13 Sp.) Bonstetten (29/14) Belp (28/13) Sierre (28/14).

Bonstetten fordert Oberwil zum Spitzenspiel

Bei diesen vier Teams geht es sicherlich darum, für die erste Playoffrunde den Heimvorteil zu sichern und da hat der SHC Bonstetten wohl das schwierigste Schlussprogramm. So messen sie sich in den letzen vier Spielen noch zweimal mit Belp, Sierre und Oberwil. Das Spiel gegen die Rebells findet bereits diesen Sonntag in Bonstetten statt - die erste und schwierigste Hürde für die Überraschungsmannschaft aus dem Säuliamt. Damit, dass die Zürcher so weit vorne liegen in der Tabelle, hat vor Saisonbeginn niemand gerechnet. So waren es auch die Bonstetter, welche in Zug den Rebells im Spiel alles abverlangten. Das erste Drittel ging torlos zu Ende und nach 50 Spielminuten stand es bloss 4:3 für Oberwil. Aber dann setzen sich die Rebells ab und sicherten sich die Punkte.

Dass die Bonstetter so weit vorne liegen, mögen nun viele Leute behaupten, hat den einfachen Grund, dass Torhüter Jérôme Weber nach seinem kurzen Gastspiel in Belp zurück an alter Wirkungsstätte ist. Doch weit gefehlt, denn der 21-Jährige Nachwuchsgoalie Nicolas Gerig stand öfters zwischen den Pfosten der Bonstetter als das Urgestein Weber und er machte seine Sache hervorragend. Die Zürcher haben nach Weber wieder einen Spitztorhüter im Köcher und können auf dieser Position auch für die Zukunft ein Häkchen setzen.

Meisterschaft NLA:
SHC Bonstetten-Wettswil - Oberwil Rebells (So 14:00 Streethockeyplatz Schachen, Bonstetten)

Meisterschaft NLB:
SHC Diabla - Oberwil Rebells (So 14:00 Streethockeyplatz, Dorénaz)

Autor Die Redaktion

Sponsors